AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Untaugliches Flickwerk"NGOs zerpflücken heimischen Energie- und Klimaplan

"Mit dem aktuellen Plan nimmt die Politik fahrlässig Strafzahlungen in Milliardenhöhe in Kauf", kritisierten Global 2000, VCÖ, WWF und Vier Pfoten.

KLIMASTREIK: PLATTFORM 'FRIDAYS FOR FUTURE'
Am Freitag nahmen Tausende an der Klimademo in Wien teil © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Am Montag ist die Begutachtungsfrist für den Nationalen Energie- und Klimaplan (NEKP) zu Ende gegangen. Mehrere heimische Umweltschutzorganisationen zerpflückten die Gesetzesvorlage der Regierung als "untaugliches Flickwerk".

"Mit dem aktuellen Plan nimmt die Politik fahrlässig Strafzahlungen in Milliardenhöhe in Kauf", kritisierten Global 2000, VCÖ, WWF und Vier Pfoten, die sich unter dem Dach von Ökobüro - Allianz der Umweltbewegung für "eine grundlegende Sanierung des untauglichen Entwurfs" stark machen. Falls die aktuelle Regierung dazu nicht bereit sei, "dann soll sie diese Aufgabe einer zukünftigen Bundesregierung übertragen".

Dass die amtierenden Politiker als Übergangsregierung keine Angaben zu Finanzierung oder Änderungen im Steuersystem machen möchten, lassen die Umweltschützer nicht gelten. Das seien wesentliche Eckpunkte "und keine Nebensächlichkeiten". "Dieses völlig untaugliche Flickwerk darf nicht als unser Klimaplan an die Europäische Kommission geschickt werden", forderten die NGOs.

Kommentare (9)

Kommentieren
Lodengrün
2
6
Lesenswert?

Jetzt bin ich verwirrt

Hat nicht gerade unser Herr Kurz vor den Damen und Herren der EU Österreichs Umweltpolitik gelobt und erzählt wieweitwir schon wären? Er hat auch gemäß seinen IV vorgetragen es dürfen keine Reglementierungen geben. Als ob das ginge 🤣😆

Antworten
hfg
5
9
Lesenswert?

Dieses Klimaabkommen ist ohnehin Unsinn

Beim Schuldenabkommen haben sich viele Länder nicht an die Vorgaben gehalten und es hat praktisch keine Folgen. Warum sollten wir freiwillig Milliardenzahlungen riskieren. Einfach das Abkommen aufkündigen. Wir können mit den Milliarden im eigenen Land hundertmal mehr wirksame Klimaschutzmaßnahmen umsetzen. Dieser freiwillige Zwang ist völliger Unsinn.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Genau, und wenn keine Verträge da sind wird Basti und

sein Klientel der IV freiwillig Wände einrennen um etwas gegen den Klimawandel zu tun- und die gebratenen Tauben werden auch in den Mund fliegen.Und wenns keine Gesetze gibt würdet ihr Euch viel besser wohlverhalten, noch solche Ideen?

Antworten
Reipsi
5
4
Lesenswert?

Auf die NGOs

steh i sowieso .

Antworten
Lodengrün
8
6
Lesenswert?

In jedem Fall

sind die kompetenter als unser Herr Kurz der nur wiedergibt was die Herren Kapsch und Mahrer sagen. Aber ich verstehe sie sind klüger als z.B. das WWF. Ist das so und sind Sie das auch?

Antworten
schadstoffarm
3
8
Lesenswert?

war eh nur Wahlwerbeprogramm

nach Brüssel trauen sie sich das eh nicht schicken.

Antworten
ichbindermeinung
6
7
Lesenswert?

Bürger sollen über CO2 Importzölle / Plastiksteuer abstimmen

die österr. Bürger als Zahlende sollen der Bürgerbeteiligung folgend über die Einführung von irgendwelchen Klimabepreisungen wie z.B. CO2 Importzölle / Plastiksteuer verbindlich abstimmen dürfen

Antworten
schadstoffarm
6
7
Lesenswert?

abstimmen kannst nur wennst Ahnung hast

so wie sich deine Post liest ist deine einzige Ahnung dass das Monat zu lang fürs Einkommen ist. Aber für können ja per Quorum den Klimawandel abschaffen :)

Antworten
Mezgolits
3
7
Lesenswert?

"Untaugliches Flickwerk" =

Untaugliche Bezeichnungen: Die genauen
Bezeichnungen: Solar- + Windstrom + Wärme-
pumpen-Korruption. Erfinder Stefan Mezgolits

Antworten