AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aufschrei der GewerkschaftAufregung um geplante Lehrerbewertungs-App

"Schüler können künftig Lehrer bundesweit online mit Sternen bewerten, so wie Uber-Fahrgäste ihren Fahrer oder Airbnb-Mieter ihre Wohnungen", heißt es in der Einladung zur Vorstellung der App, die am kommenden Freitag online gehen soll.

Die Lehrer-Bewertungs-App soll verhindert werden
Die Lehrer-Bewertungs-App soll verhindert werden © APA/DPA/HEIKO WOLFRAUM
 

Bereits die Ankündigung zur Vorstellung einer neuen App zur Bewertung von Pädagogen durch Schüler am 15. November lässt in der Lehrergewerkschaft die Alarmglocken läuten. Man werde "alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um diese App zu verhindern", so der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger (FCG) im "Kurier". Er meldet Bedenken hinsichtlich Persönlichkeitsrechten und Datenschutz an.

Online bewerten

"Schüler können künftig Lehrer bundesweit online mit Sternen bewerten, so wie Uber-Fahrgäste ihren Fahrer oder Airbnb-Mieter ihre Wohnungen", heißt es in der Einladung zur Vorstellung der App, die am kommenden Freitag online gehen soll. "Entwickelt hat sie ein Schüler mit Hilfe eines Investorenkonsortiums und einer renommierten Medienkanzlei", so die kryptische Ankündigung, über die hinaus noch keine Informationen vorliegen.

Der Vorsitzende der Pflichtschullehrergewerkschaft will das nicht hinnehmen und gibt sich im in dem Bericht kämpferisch: "Wir haben heute in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst unsere Juristen gebeten, sofort zu prüfen, wie die rechtliche Situation dabei aussieht."

Vor rund zehn Jahren beschäftigte eine Lehrer-Ratingplattform bereits deutsche Gerichte. Damals gingen Pädagogen gegen die nicht mehr verfügbare Website spickmich.de vor - letztlich ohne Erfolg.

Kommentare (53)

Kommentieren
SoundofThunder
12
32
Lesenswert?

🤔

Und ihr wundert euch über den Lehrermangel? 😏

Antworten
himmel17
7
4
Lesenswert?

Idealismus

Idealismus stirbt nie aus!

Antworten
caesarsalad
4
32
Lesenswert?

Einfache Lösung

Die einfache Lösung ist die Einführung von Lehrerevaluierungen genau wie an Hochschulen.

Das Feedback sieht der jeweilige Lehrer, die Schulleitung, der Elternverein als Kontrollinstanz und von mir aus auch der jeweilige Landesschulrat.

Schüler erhalten einen eindeutigen Link zur Bewertung, so wird gewährleistet, dass jeder nur die Lehrer bewerten kann, die er auch hat, und dass nur einmal bewertet werden kann. Eine Verknüpfung der Bewertung mit dem Schüler darf natürlich nicht möglich sein.

So hat jeder Schüler die Möglichkeit die Lehrer zu beurteilen, als Direktion und Elternverein sieht man mit welchen Lehrern ein Gespräch erforderlich ist, und als Lehrer erhält man auch mal eine ehrliche Meinung die dazu beitragen kann, in Zukunft besser zu werden.

So gesehen kann eine Evaluierung, wenn sie geschickt und offiziell durchgeführt wird, allen einen Nutzen bringen. Der Ball wäre beim Ministerium, so etwas einzuführen.

Stichwort "Hass im Netz": ja, man wird nicht verhindern können, dass SchülerInnen Frust abladen. Aber zum einen muss man dem gewachsen sein, zum anderen kann man die SchülerInnen auch darauf hinweisen, dass man mit Schimpfen nichts erreicht und konstruktives Feedback sinnvoller wäre.

Antworten
fortus01
3
21
Lesenswert?

100%

Zustimmung, in jedem Bereich ist eine vernünftig organisierte Evaluierung wichtig, im Bildungsbereich, der den höchsten Stellenwert haben sollte, unumgänglich. Zu lange schon "bremsen" einige das System als Ganzes.

Antworten
himmel17
9
1
Lesenswert?

Einbremser?

... oder Einbahner?

Antworten
blackpanther
16
14
Lesenswert?

Wozu?

Was geht andere Personen, die nichts mit den bewerteten Lehrern zu tun haben, die Bewertung an? Besser wäre eine Evaluierung in der Schule, wo alle Schüler schriftlich die Bewertung, in eigenen Worten, abgeben, natürlich mit Namen und diese Evaluierung soll das Direktorium der Schule erhalten. Wenn die App wirklich kommt, soll es auch eine App geben, in der alle Noten von Schülern veröffentlicht werden und von wem sie gegeben wurden.

Antworten
himmel17
9
1
Lesenswert?

Chinese?

Bitte um die Veröffentlichung Ihrer Zeugnisse!

Antworten
caesarsalad
6
16
Lesenswert?

Sie waren schon lange nicht mehr in der Schule...

... wenn Sie glauben, dass Kritik an LehrerInnen mit dem Namen zu verknüpfen sinnvoll ist.

Antworten
ernesto0815
15
21
Lesenswert?

Find ich gut

Das bei gewissen Lehrern die Angst umgeht ist verständlich !!

Antworten
baldasar
14
6
Lesenswert?

Gut so

Naja im geschützten Bereich will man keine kontrolle, es gehören ja die schlechten Lehrer beschützt,

die motivierten und guten Lehrer werden sich auch noch ans system anpassen..

Antworten
himmel17
10
1
Lesenswert?

Privatwirtschaftler?

Wie heißt Ihr Unternehmen?

Antworten
UHBP
6
13
Lesenswert?

Aufregung um geplante Lehrerbewertungs-App

Die Idee ist gut, die Anwendung der App könnte allerdings durchaus Probleme machen.
Ist die Bewertung anonym, könnte da alles geschrieben werden, Stichwort: Hass im Netz
Ist die Bewertung nicht anonym, wird sie wahrscheinlich nicht immer der Wahrheit entsprechen. Wer würde seinen Lehrer öffentlich anprangern.
Mal sehen wie die Umsetzung ist.

Antworten
himmel17
9
1
Lesenswert?

Wann bewertet?

Wann veröffentlichen Sie die Bewertung Ihres Chefs?

Antworten
schenner80
5
33
Lesenswert?

DSGVO?

Laut DSGVO dürfen Lehrer/innen in ihren Klassen Beurteilungen nur so mitteilen, dass der Datenschutz gewahrt bleibt, also z.B. nicht die Ergebnisse aller Schüler/innen in der Klasse vorlesen oder in einer Mail an alle schicken. Umgekehrt sollen jetzt Schüler/innen ihre Lehrer/innen in einer App mit Sternen bewerten? Entspricht das den Bestimmungen der DSGVO? Jedenfalls glaube ich nicht, dass die Sache zu konstruktiven Ergebnissen führen wird. Es wird dabei wohl eher um Emotionen gehen.

Antworten
caesarsalad
10
6
Lesenswert?

Der Vergleich hinkt

Es ist ein Unterschied zwischen der persönlichen Note eines Schülers/einer Schülerin, und der Art und Weise wie ein Lehrer/eine Lehrerin den Unterricht gestaltet. Es ist im Interesse der Allgemeinheit, dass LehrerInnen Ihre Arbeit gut machen.

Mir Ihrem Argument darf man auch seinen Zahnarzt nicht online bewerten: er darf ja auch nicht meine Krankengeschichte online stellen.

Antworten
himmel17
7
4
Lesenswert?

Bewerten

Ich würde Sie gerne bewerten. Wo arbeiten Sie, wann darf ich kommen?

Antworten
schenner80
1
9
Lesenswert?

Ich stimme Ihnen teilweise zu...

Es ist natürlich im Interesse der Allgemeinheit, dass LehrerInnen ihre (nicht meine ;)) Arbeit gut machen (was nicht immer einfach ist, was aber das Ziel jedes Pädagogen / jeder Pädagogin sein sollte). Es sollte auch im Interesse der Allgemeinheit sein, dass Eltern ihre Kinder gut erziehen (was auch nicht immer einfach ist).
Ob ich mit einem Arzt oder einer Ärztin zufrieden bin oder nicht, ist aus meiner Sicht nicht im Interesse der Öffentlichkeit, da etwas sehr Privates. Über teilweise vernichtende Bewertungen im Internet klagen z.B. auch die Gastronomie und Hotellerie - und zwar auch jene Betriebe in der Branche, die die negativen Bewertungen gar nicht verdient haben. Ehrlicher und mutiger ist es doch immer, das, was einem gefällt oder nicht gefällt, persönlich anzusprechen. Das geht übrigens auch bei Lehrerinnen und Lehrern.

Antworten
AIRAM123
27
22
Lesenswert?

Lehrern ist man fast ausgeliefert

Da hilft auch die App nicht. Geschweige denn dass die mächtige Lehrergewerkschaft das niemals zulassen wird.
Bei schlechter Bewertung wird der betroffene Lehrer noch mehr aufsitzen auf die Kinder und die Klassen.
Man ist auch als Eltern teilweise mit ausgeliefert. Sagt man was, spürt es das Kind - 1:1.
Es ist ein Glück, wenn man eine fähige LehrerIn erwischt in der Volksschule. Die braucht nicht lieb sein, sondern fair und gerecht. Und sie soll unterrichten und nicht 70 Ausflüge pro Woche mit der Folge dass 6-10 jährige Kinder in Hausaufgaben ersaufen und keine Freizeit mehr haben.
Es ist oft schade um die Schulzeit!

Und ja: ich kann mir durchaus vorstellen dass man Lehrer beurteilt. Vielleicht nur nicht mitteils App.

Antworten
caesarsalad
6
9
Lesenswert?

Stimmt

Ich hab das Gefühl, dass viele Leute hier entweder der Lehrerschaft entstammen, oder sehr lange nicht mehr mit der Schule zu tun hatten. Einem Lehrer persönlich die Meinung (so konstruktiv sie auch sei) zu sagen war für mich (vor 10 Jahren!) unvorstellbar. (Ausnahme: es gab damals echt gute Lehrer mit denen man auch ehrlich über den Unterricht reden konnte.)

Antworten
H260345H
6
15
Lesenswert?

Man darf davon ausgehen,

dass erfolglose Schüler -und noch viel mehr deren meist verantwortungslose Eltern mit zumeist selbst schlechtem Schulabschluss- die ungeliebten, weil ihrer Meinung nach Schuld am Misserfolg habenden Lehrer verbal "hinrichten" werden.
Es ist ja nicht ganz neu, dass vor allem junge Mütter einerseits mehr in Kaffeehäusern sitzen als bei ihren Kindern, um erzieherisch zu wirken, aber bei -leider erwartbarem!- Misserfolg in der Schule den Lehrern die Schuld zuweisen.

Antworten
Hildegard11
4
47
Lesenswert?

Bewertung

Wer sieht, was in den sozialen Medien so abgeht, kann sich vorstellen, was da rauskommen soll.

Antworten
Gedankenspiele
38
17
Lesenswert?

Die Lehrer haben vermutlich Angst davor,...

...von den Schülern gut bewertet zu werden. Wer will schon gelobt werden?

Antworten
himmel17
8
1
Lesenswert?

Hochgelobter ...

..., in welcher Firma bekommen Sie zum Jahresabschluss Ihre Prämien?

Antworten
levis555
10
8
Lesenswert?

Die Lehrer wissen aus eigener Erfahrung, wie unfair und falsch Bewertungen sein können

Deshalb wehren sie siqch auch mit Händen und Füssen via Gewerkschaft. und wir sind auch schon beim zweiten wesentlichen Punkt: die schwarze Lehrergewerkschaft ist vom Gottähnlichen zu
hündischem Wohlverhalten und Ruhigsein angehalten worden. Irgendwas müssen sie aber tun, um ihre Daseinsberechtigung zu beweisen. Da kommt so eine App genau richtig....und schon loben einfache Geister ihre Wirksamkeit

Antworten
himmel17
9
1
Lesenswert?

Alles- oder nur Besserwisser?

Redens weiter, ich will alles von Ihnen lesen!

Antworten
hakre
10
55
Lesenswert?

!

Wer kam auf solche Ideen? wollen diese Leute den Lehrerberuf abschaffen? wer will dann überhaupt noch Lehrer werden, wenn Schüler über sie bestimmen?

Antworten
himmel17
8
1
Lesenswert?

Basisdemokratie?

Die Unteren bestimmen über die Oberen?

Antworten
caesarsalad
6
4
Lesenswert?

Wer will...

... noch irgendwas werden, wo man von jemandem die Meinung gesagt bekommt?

Antworten
Kommentare 26-53 von 53