Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gegen FahrermangelWirtschaftskammer will 16-Jährige ans Steuer schwerer Lkw setzen

Geht es nach der Kammer sollen schon 16-Jährige schwere Lkw in Begleitung lenken dürfen.

Sitzen bald Jugendliche am Laster-Steuer
Sitzen bald Jugendliche am Laster-Steuer © APA/Hans Klaus Techt
 

Der Fahrermangel in der Transportbranche führt zu durchaus kuriosen Ideen zum Gegensteuern. So könnten bald schon 16-Jährige - wenn auch noch in Begleitung - mit schweren Lkw unterwegs sein, geht es nach dem neuesten Vorschlag der Transportsparte in der Wirtschaftskammer. "Wir wollen einen zweijährigen Lehrberuf Truckoperator", sagt deren Obmann Alexander Klacska im "Kurier" (Samstagsausgabe).

Demnach sollen Jugendliche mit 16 Jahren im ersten Jahr der "Truckoperator"-Lehre den Führerschein machen können und mit einem erfahrenen Fahrer 30.000 Kilometer zurücklegen. Mit 17 soll dann - zumindest in Österreich - bereits ein schwerer Lkw ohne Begleitung gelenkt werden können. Eine EU-weite Ausdehnung wäre nach Ansicht der Kammer gut.

Klacska hofft, mit der Initiative die angespannte Situation bei den Fahrern zu lösen, schreibt der "Kurier". Es sei nicht mehr wie früher, als Fahrer oft zufällig in den Beruf "hineingestolpert" seien. Es gehe nicht um Fachkräfte: "Es fehlt an Menschen, die arbeiten können." Derzeit dürfen in Österreich schwere Lkw ab 18 Jahren gewerblich und mit entsprechenden Zusatzprüfungen gesteuert werden.

Sebastian Obrecht, Sprecher des Autofahrerklubs ARBÖ, hält von der Forderung laut dem Zeitungsbericht nicht viel: "Junge Fahrzeuglenker sind bei den Unfallzahlen weit vorne, sie zählen bis zu 24 Jahren zu den Hauptunfallverursachern." Sie hinter das Steuer eines 30-Tonners zu setzen, sieht er kritisch. "Es ist die fehlende Erfahrung, die fehlende Übersicht und das zu Ungestüme", meint Obrecht. Jugendliche hätten die Fahrzeuge einfach nicht so gut im Griff wie ältere oder erfahrene Lenker. Das Führerscheinalter herabzusetzen, sei daher keine gute Lösung.

Kommentare (41)

Kommentieren
7a5a887a6f85ff2ea2cebc62573cfba0
0
14
Lesenswert?

...und Hofer dazu.

Der hebt dann im Zudedessen gleich noch diese „doofen Geschwindigkeitsbegrenzungen“ für LKW auf.

7a5a887a6f85ff2ea2cebc62573cfba0
0
2
Lesenswert?

Fehlerteufel

Im Zuge dessen ...hätte es natürlich heißen sollen

rebuh
2
39
Lesenswert?

Besser bezahlen!

Würde vermutlich auch helfen.

VH7F
0
9
Lesenswert?

Das kommt auf viele Branchen zu

Weniger Arbeiter können sich es besser aussuchen.

Balrog206
2
1
Lesenswert?

Ab

Welchem Gehalt würdest du als Brummi Fahrer in die Kabine steigen ?

Carlo62
1
56
Lesenswert?

Was, ist schon Fasching?

?

mindspring
1
34
Lesenswert?

wirtschaftskammer abschaffen

unglaublich!
tote, verletzte, dreck, staus, lärm......
angeblich waren klacska (?) und mahrer früher auch kutscher!!!

Chocabeck
1
68
Lesenswert?

Faschingsdienstag und 1. April gleichzeitig?

1) Viel zu viele Transit-Lkw sind unterwegs. Ein großer Anteil des Frachtverkehrs gehört auf die Eisenbahn.
2) Lkw-Fahrer haben eine Riesen-Verantwortung. Da braucht es ERWACHSENE Vollprofis, die entsprechend gut bezahlt werden müssen.
3) Wer so junge Fahrer einsetzen will, handelt verantwortungslos.

Butterkeks
18
3
Lesenswert?

...

Erklär bitte mal, auf welche Schiene du Tausende LKW setzen willst. Die Schiene hat niemals die Kapazität, den LKW Verkehr auch nur ansatzweise aufnehmen zu können.
Und selbst wenn, dann sind hunderte Güterüge mehr in Österreich am Tag unterwegs. Wo kommen die Lokführer her? Auch ein Job wo es kaum noch Nachwuchs gibt. Und außerdem jammern dann die ganzen Anrainer wieder, weil die lauten Güterzüge neben ihrem Haus entlang donnern. Aber Hauptsache immer fest Güter auf die Schiene schreien.

helmutmayr
0
31
Lesenswert?

Auch eine Folge

der Zwangsmitgliedschaft. Wenn das Geld vom Himmel fällt darf dort jeder tun und fordern was er will. Die Absurdität kennt keine Grenzen.

Hieronymus01
8
35
Lesenswert?

Gute Idee...

...diese Idee könnte auch die Katholische Kirche gegen den akuten Priestermangel einführen.
Funltiomiert sicher super👍👍👍

7a5a887a6f85ff2ea2cebc62573cfba0
0
15
Lesenswert?

😂

Wundermittel, hilft gegen Arbeitskräftemangel überall! ... Und bald sind wir dann zurück bei der Kinderarbeit (natürlich „nur“ dort, wo es zu wenige Arbeitskräfte gibt)

scionescio
8
34
Lesenswert?

Weiß man, wie viel Schulden die Türkise Blenderpartie bei der Wirtschaftskammer hat ...

... dann könnte man sich ausrechnen, bis wann selbst dieser Schwachsinn vom St.Sepatzdian umgesetzt werden wird!

merch
1
84
Lesenswert?

(...)

Bescheuerter geht's wohl nicht mehr??

Amadeus005
5
107
Lesenswert?

Was wäre mit „weg von der Straße auf die Schiene“

Und sogar, wenn die Schiene wegen dem Umschlag langsamer ist. Wäre vielleicht ökologisch sinnvoller als Kinder hinter das Steuer zu setzen.

tomtitan
4
95
Lesenswert?

Schlauer wäre, mehr Güter auf die Schiene zu bringen!

Aber bei der übermächtigen Frächterlobby in der EU sehe ich da keine Chance...

Kommentare 26-41 von 41