AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wien14-Jähriger stach 13-Jährigem in den Bauch: schwer verletzt

In Wien ist am Donnerstag ein 14-Jähriger auf einen 13-Jährigen mit einem Messer losgegangen. Zuvor hatte es eine verbale Auseinandersetzung gegeben.

Der Bursche wurde von der Berufsrettung Wien mit schweren Verletzungen in den Schockraum gebracht © (c) sudok1 - stock.adobe.com
 

Ein 14-jähriger Bursche hat am Mittwochnachmittag bei einem Streit unter vier Jugendlichen in Wien-Döbling einem 13-Jährigen mit einem Messer in den Bauch gestochen. Der Bursche wurde von der Berufsrettung Wien mit schweren Verletzungen in den Schockraum eines Krankenhauses gebracht. Er war beim Eintreffen der Sanitäter ansprechbar.

Der 14-Jährige dürfte die Auseinandersetzung durch die Beschimpfungen gegen die Schwester des 13-Jährigen provoziert haben. So soll der Ältere das Mädchen, das auf einer Terrasse stand, von der Straße aus beleidigt haben. Daraufhin begab sich der 13-Jährige vor die Tür und schlug dem späteren Angreifer mit der Faust ins Gesicht, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Ebenfalls am Mittwoch wurde einem 17-Jährigen in der Straßenbahn in den Bauch gestochen.

Bei der anschließenden Rangelei auf einem Gehsteig vor dem Wohnhaus des 13-jährigen russischen Staatsbürgers zückte der österreichische Tatverdächtige schließlich ein Messer und stach zu. Danach flüchtete er mit den zwei weiteren involvierten Burschen - einem 15-jährigen Österreicher und einem 16-jährigen Kolumbianer. Wer genau bei dem Konflikt auf wessen Seite stand, war nicht ganz klar. Der 16-Jährige dürfte jedenfalls auch vom 15-jährigen Österreicher verbal bedroht worden sein, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer der APA.

Nach einer kurzen Fahndung wurden alle drei geflohenen Burschen im Bereich der Glatzgasse kurzfristig festgenommen. Sie wurden befragt und anschließend auf freiem Fuß angezeigt, sagte Steirer. Die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen
catdogbeba
0
11
Lesenswert?

Wieso

wird der Täter freigelassen? 14 ist strafmündig. Früher kamen solche Kinder ins Heim, wenn sie nicht strafmündig waren.

Antworten
selbstdenker70
1
23
Lesenswert?

...

Einfach nur ein Wahnsinn...da werden "Kinder" fast zu Mörder...man muss es endlich einmal hinterfragen warum die natürliche Hemmschwelle verschwunden ist. Und da kommt man schnell zu einem Ergebnis. Man muss sich nur Filme mit einer angeblichen fsk12 Freigabe anschauen, wobei die Kids ja auch die fsk16 anschauen, und die Spiele Fortnite und Co. Eltern, die ihre Kinder unter 16 Jahren fortnite und Co spielen lassen, wo der der Superstar ist der die meisten Kopfschüsse!!! macht, haben in meinen Augen selber ein massives Problem.

Antworten
PiJo
1
28
Lesenswert?

Jeden Tag eine solche Meldung !

!3 bis 18 jährige Täter
Die Übergangsregierung ist gefordert, etwas zu unternehmen, damit auch Jugendliche für ihre Taten zur Verantwortung gezogen werden können.

Antworten