AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Geister-Roaming''Hohe Handyrechnung nach Urlaub, obwohl Telefon nicht benutzt wurde

Nach dem Urlaub in Ägypten flatterte einem Wiener eine Handyrechnung in der Höhe von 462 Euro ins Haus, dabei hatte er das Mobiltelefon den ganzen Urlaub über ausgeschaltet.

Sujetbild © ANUCHA SAORONG - stock.adobe.com
 

Ein Wiener fiel aus allen Wolken, als er seine Handyrechnung bekam und fast 500 Euro Roamingkosten zahlen sollte. Er war in Ägypten auf Urlaub und hatte sein Handy abgeschaltet und Roaming deaktiviert. Bob bestand aber auf die Zahlung. Er wandte sich an die AK Konsumentenberatung – sie riet ihm einen Schlichtungsantrag bei der Schlichtungsstelle RTR einzubringen – mit Erfolg. Der Betroffene bekam einen Großteil der Kosten zurück. Es handelte sich um das sogenannte „Geisterroaming“.

462 Euro

Der Wiener verbrachte seinen Urlaub in Ägypten. Er traute seinen Augen nicht, als er seine Handyrechnung sah: Alleine die Roamingkosten machten 462 Euro aus. Er konnte sich das nicht erklären. Er hatte während seine Urlaubs das Handy im Koffer liegen. Seine Datenroaming-Funktion war deaktiviert, er benutzte sein Handy kein einziges Mal. Immerhin gibt es auch eine Kostengrenze fürs Roamen, die weltweit gilt. So dürfen nicht mehr als die vom Betreiber festgelegten 60 Euro verrechnet werden oder das individuell vereinbarte Limit. Der Kunde wandte sich an seinen Betreiber Bob. Der Anbieter bestand jedoch auf Zahlung der 462 Euro.

Geister-Roaming

Beim sogenannten „Geisterroaming“ werden trotz deaktivierten Datenroamings Datentransfers verrechnet – das tritt bei LTE-fähigen Smartphones auf.

Der Wiener suchte daher Hilfe in der Konsumentenberatung der Arbeiterkammer Wien. Die Expertin riet ihm, einen Schlichtungsantrag bei der Schlichtungsstelle RTR einzubringen. Es handelte sich um das sogenannte „Geisterroaming“. Demnach werden trotz deaktivierten Datenroamings Datentransfers verrechnet – das tritt bei LTE-fähigen Smartphones auf. Bob lenkte letztlich ein – Herrn S. wurden 370 Euro erlassen.

Tipp der AK

Kontrollieren Sie Ihre Handy-Abrechnungen nach einem Urlaub in einem Nicht-EU-Land genau. Finden Sie viele verdächtig kleine Roamingbeträge auf der Rechnung, beeinspruchen Sie sie beim Mobilfunker.

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

BFUHAS
7
1
Lesenswert?

LASK

Super Leistung vom LASK. Ihr macht wichtige punkte für Österreich die Austria Wien nicht macht. Weiter so

Antworten
bluebellwoods
2
39
Lesenswert?

Unlogisch

Wie sollen bei einem ausgeschaltetem Smartphone Gebühren anfallen? (wenn wirklich Ausschaltknopf gedrückt und nicht nur Standby)
Nicht benutzt heißt nicht automatisch nicht im Fremdnetz eingeloggt.

Antworten
AMG55
20
9
Lesenswert?

Ist mir genau umgekehrt passiert

Mit Ägyptischem Handy in Ö eingereist und vergessen "mobile Daten" zu deaktivieren.
Am Ende Kosten von 700 Euro in 3 Tagen ohne das Telefon angefasst zu haben.

Antworten
lissilein
0
30
Lesenswert?

Ja eh

Daten werden trotzdem empfangen oder downgeloadet. Reicht schon eine Whats App Nachricht, auch wenn ich diese nicht lese -empfangen wurde es ja. Oder automatische Aktualisierung von Apps.. Ein ausgeschaltetes Handy kann jedoch keine Daten übermitteln. Wenn doch, steckt mehr dahinter, aber selten der Mobilfunkanbieter ;)

Antworten
romagnolo
2
56
Lesenswert?

dieser Artikel scheint nicht gut recherchiert zu sein.

Bei ausgeschaltenem Handy( also nicht im Flugmodus) kommt natürlich kein Datentransfer zustande.

Antworten
joektn
5
3
Lesenswert?

Doch...

Es gibt durchaus Apps oder Funktionen speziell bei Android Smartphones die immer eine "stille" Verbindung betreiben (zb Uhr etc). Die Datenmenge ist zwar minimal und fällt normal nicht auf aber es gibt es sie. Ein Smartphone mit Android kann man nie 100%ig ausschalten außer man reißt den Akku, Simkarte usw raus. Selbst wenn ein Smartphone ausgeschaltet ist lässt es sich zb auch ohne Probleme orten.

Antworten
rettung144
1
43
Lesenswert?

genau

so ist es! Der gute Mann wird sein Handy des öfteren eingeschaltet haben weil sonst kannes zu keinem traffic kommen!

Antworten
gerbur
1
92
Lesenswert?

Wie bitte kommt bei abgeschaltetem Handy

ein Datentransfer zustande?

Antworten
wollanig
0
14
Lesenswert?

Im Artikel

steht immer nur deaktiviertes Datenroaming, keine Rede mehr von immer ausgeschalten. Reißerheadline oder nur Einfalt. Tatsächlich muss es eingeschalten gewesen sein, sonst ist ei Traffic unmöglich.

Antworten