AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TirolWolfskadaver wurde über Böschung geworfen

Die Ermittler gehen davon aus, dass das Tier an einem anderen Ort getötet wurde.

Sujetfoto
Sujetfoto © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Ein am Dienstag in Sellrain (Bezirk Innsbruck-Land) gefundener Tierkadaver, bei dem es sich wahrscheinlich um einen Wolf handelt, ist offenbar zuvor mit einem Fahrzeug transportiert worden. Anschließend soll er über eine Böschung geworfen worden sein, bestätigte der Innsbrucker Bezirkspolizeikommandant Gerhard Niederwieser einen entsprechenden Bericht des ORF Tirol.

Daher gehe man davon aus, dass das Tier an einem anderen Ort getötet wurde, sagte Niederwieser. Derzeit werde weiteren Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen und mögliche Zeugen zu dem Vorfall befragt, hieß es weiter. Dem bereits stark verwesten Kadaver war der Kopf abgetrennt worden, ebenso wurde ein Bauchschuss festgestellt. Eine DNA-Probe soll Gewissheit bringen und kommende Woche feststehen. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.

Dass ein Wolf in den vergangenen Wochen im Sellrain- und Inntal und auf der Inzinger Alm Schafe gerissen hat, zeigte eine DNA-Analyse. Ob das diese Woche aufgefundene Tier dafür verantwortlich ist, ist unklar.

Kommentare (12)

Kommentieren
jaenner61
16
11
Lesenswert?

solange man nicht selbst davon betroffen ist

und man gemütlich in seiner wohnung sitzt, kann hier ja leicht über den armen wolf gejammert werden. ich kenne das problem (zugegebenermaßen einige nummern kleiner) selbst, wenn der fuchs sich meine laufenten (natürliche biologische maßnahme gegen schnecken) holt. ich sehe den fuchs auch lieber tot als lebendig!

Antworten
Goldfinger
2
3
Lesenswert?

der fuchs sieht das ganz anders als du

selber schuld - sicher deine enten besser ab

Antworten
minerva
1
3
Lesenswert?

was bist du bloß für ein armer ...

einfach ein ... Kommentar

Antworten
Geerdeter Steirer
1
3
Lesenswert?

Solange der "Gierling" wie Egomane Namens Mensch ......

immer mehr Räume der Wildtiere in Anspruch nimmt wird's auch immer öfter passieren da die Tiere mangels natürlichen Nahrungsangebots in menschliche Gefilde räubern und jagen geht !

Ich habe beabsichtigt nicht Homo sapiens (lateinisch „vernünftiger Mensch“) genommen, das passt nicht zusammen.

Antworten
acgelenk
8
17
Lesenswert?

fuchs lieber tot als lebendig?

es ist natürlich, dass tiere sich ernähren müssen.
so eine lebenseinstellung ist realitätsfremd und egoistisch.
schützen sie ihre enten doch besser mit einem zaun o.ä..

Antworten
jaenner61
2
2
Lesenswert?

acgelenk

ihr posting zeigt mir, dass sie einer dieser menschen sind, die wie schon beschrieben in der wohnung sitzen, und wolfilein, fuchsi und bärli am liebsten streicheln würden. zu ihrer beruhigung, ich habe einen 1,2 meter hohen zaun. vor dem steht der fuchs, lacht schallend und springt drüber.

Antworten
Goldfinger
1
4
Lesenswert?

lustiger Kommentar

wolfilein, fuchsi und bärli - deine entilein sind halt ein leckerli fürs fuchsi :-)

Antworten
Rick Deckard
2
5
Lesenswert?

homo homini lupus

est.

Antworten
Kormoran
16
26
Lesenswert?

in Kärnten seinerzeit ein Bär (roznik)

in Tirol ein Wolf... warum muss Mensch einfach alles umbringen?

Antworten
catdogbeba
26
29
Lesenswert?

Weil

der Wolf die Unverschämtheit besessen hat, ihre Weidetiere zu fressen. Der Bär dazumalen auch. Zu erwähnen bleibt noch, das der Wolf und der Bär geschützte Arten sind und die geschädigten Bauern ihre Verluste ersetzt bekommen. Es ist schon klar, daß es trotzdem schmerzt, seine Tiere sterben zu sehen, obgleich, den meisten hätte vermutlich sowieso der Tod durch den Schlachter gedroht. Aber auch der Tod des Wolfes und des Bärens schmerzt, mich auf alle Fälle, und ich hoffe doch, ein paar andere auch noch.

Antworten
minerva
11
7
Lesenswert?

Wolfskadaver wurde über Böschung geworfen...

solche Aktionen kenne ich von ...

Antworten
jaenner61
0
1
Lesenswert?

und wieder mal

wird indirekt die n... keule geschwungen. was soll dieses posting sein, wichtig machen?

Antworten