AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Immer mehr Einsätze Bergrettung steht vor einem Rekordjahr

Oberösterreichs Bergrettung musste heuer bereits 321 Menschen in Sicherheit bringen. Auch in der Steiermark nimmt die Zahl alpiner Notlagen zu.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
++ HANDOUT ++ NIEDER�STERREICH: T�DLICHER ALPINUNFALL AUF DER RAX
© (c) APA/BERGRETTUNG
 

Es ist jetzt schon ein Rekord, den die Bergrettung in Oberösterreich verzeichnet. In der Einsatzstatistik für das laufende Jahr scheinen bereits 321 gerettete Personen auf, das sei eine Steigerung um fünf Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr, heißt es. Und dabei war das Jahr 2018 schon ein überdurchschnittlich forderndes Jahr für die alpinen Einsatzkräfte. "Besonders gefordert ist derzeit die Ortsstelle Gmunden, wo innerhalb von zwölf Tagen elf Bergungen, zumeist am Traunstein, durchgeführt werden mussten", erklärt Leiter der Bergrettung Oberösterreich, Christoph Preimesberger.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren