AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Keine Erste HilfeVor Spital kollabiert: An Rettung verwiesen

Wiener Krankenanstaltenverband bedauert und leitet Nachschulungsmaßnahmen an. Erst vergangenen Herbst war es in Wien zu einem ganz ähnlichen Vorfall gekommen.

© APA/LUKAS HUTER
 

Eine Frau ist Freitagnachmittag vor einem Eingang des Krankenhauses Nord - Klinik Floridsdorf zusammengebrochen. Ein Passant wollte mit einem Anruf in der Notaufnahme des Spitals für Hilfe sorgen. Dort wurde ihm aber geraten, die Rettung zu verständigen. Am Samstag berichtete der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV), der Fall werde zum Anlass genommen, Nachschulungen vorzunehmen.

Der "bedauerliche Vorfall" sei "zum Glück gut ausgegangen", so der KAV in einer Aussendung. Die Frau, die kollabierte und sich übergeben musste, sei schließlich von der Johanniter Unfallhilfe in die Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses Nord gebracht worden. "Es handelte sich zum Glück nicht um einen Notfall und die Frau konnte noch am selben Abend das Spital verlassen."

Krankenhausmitarbeiter müssen laut den KAV-Vorschriften in Fällen wie diesem nach dem genauen Aufenthaltsort fragen, die Rettung verständigen und das spitalseigene Notfallteam schicken, hielt Sprecherin Birgit Wachet fest. Es bestehe die Verpflichtung, entsprechende Hilfsmaßnahmen einzuleiten.

Im Krankenhaus Nord - Klinik Floridsdorf sei daher noch am Freitag mit den zuständigen Führungskräften und Mitarbeitern Kontakt aufgenommen worden und es wurden "die nötigen Nachschulungsmaßnahmen eingeleitet". Der KAV bedauere den Vorfall und nehme ihn zum Anlass, die Mitarbeiter zu instruieren und zu sensibilisieren. "Unabhängig davon ist es wichtig, dass bei einem vermuteten medizinischen Notfall erste Anlaufstelle immer die Rettung unter der Telefonnummer 144 ist", wurde betont.

Ähnlicher Vorfall endete tödlich

Im November des Vorjahres war es vor dem Ordensspital "Göttlicher Heiland" in Wien zu einem ganz ähnlichen Vorfall gekommen. Dort war ein Mann zusammengebrochen, einen Passantin hatte den Portier verständigt, der sie aber an den Notruf 144 verwies. Der Mann starb.

In diesem Fall kam es im Februar zu einer außergerichtlichen Einigung mit der Familie. Die Ermittlungen wegen "fahrlässiger Tötung" wurden eingestellt, da die Rettungskette dennoch funktioniert hätte.

Kommentare (10)

Kommentieren
Marmorkuchen1649
10
1
Lesenswert?

Der Rettungs- und Krankentransport...

innerhalb des Geländes eines Krankenhauses erfolgt ausschließlich durch den Rettungsdienst. Die Krankenhäuser bzw. deren Personal sind zwar zur ersten Hilfe verpflichtet, können aber den Transport nicht durchführen. Es klingt für Laien natürlich seltsam, dass auch innerhalb eines Krankenhausareals der Rettungsdienst erster Ansprechpartner bei Notfällen ist.

Antworten
Marmorkuchen1649
4
0
Lesenswert?

Negative Rückmeldungen

helfen da auch nicht. Das ist eben so. Die Krankenhäuser verfügen über keinerlei Möglichkeiten, Transporte von Notfällen innerhalb des KH-Geländes durchzuführen.

Antworten
burgring0
3
3
Lesenswert?

Angeblich ist Wien ja so sozial

...aber eben anders! Mich würde interessieren, ob der Patient außerhalb des Energierings Hilfe benötigt hat...

Antworten
Reipsi
30
5
Lesenswert?

Vor dem Krankenhaus

muss man die Rettung holen , die liefert dann den Patienten per Trage in diese Krankenhaus, so gehört es und nicht anders . Die Rettung muss ja auch beschäftigt werden.

Antworten
Marmorkuchen1649
1
1
Lesenswert?

Der Transport...

kann nur durch den Rettungsdienst erfolgen, da die Krankenhäuser keine Möglichkeit dazu haben. Der eigentliche Fehler war, dass die Rettung nicht unverzüglich vom Krankenhauspersonal verständigt wurde.

Antworten
wahrheitverpflichtet
18
42
Lesenswert?

NICHT WEG ZU SCHAUEN!

ALSO GESTS NOCH? WENN ALSO JEMAND FINDEST AM GELÄNDE DES KRANKENHAUSES MUSS MAN VORHER DIE RETTUNG RUFEN DIE ZUGEBENDEN ÄRZTE BZW PERSONAL SIND NÄMLICH NICHT ZUSTÄNDIG! JA EH GUT DIESE ÜBERGESCHEITEN UNI ABSOLVENTEN ODER DER GLEICHEN VON DER PRAXIS KEINE AHNUNG WENN JEMAND IN DIESER HITZE KOLLABIERT KANN DIES ZUM TODE FÜHREN! AHA WENN JEMAND VON PERSONAL AM PARKPLATZ ZUSAMMEN BRICHT BITTE LEIBES PFLEGEPERSONAL USW LAST IN LIEGEN EURER ARBEITGEBER GIBT STRIKTE ANWEISUNG DIE RETTUNG ZU RUFEN!

Antworten
Kormoran
19
19
Lesenswert?

Feststelltaste aktiviert?

.... glaub schon dass die "ÜBERGSCHEITEN UNI ABSOLVENTEN ODER DER GLEICHEN" von der Praxis sehr wohl eine Ahnung haben.

Antworten
Reipsi
0
22
Lesenswert?

Um es extrem auszudrücken

sie lassen halt einem blöd sterben.

Antworten
brosinor
2
86
Lesenswert?

Einfach nur schrecklich!

Man muss sich wünschen nie in die Situation zu geraten auf Hilfe angewiesen zu sein!
Schockierend, zum Weinen, zum Kxxxxx!

Antworten
Marmorkuchen1649
3
0
Lesenswert?

Die Hilfe kam...

verzögert, da in der Rettungskette ein Glied versagt hat. Geholfen wurde dennoch, zu Schaden ist niemand gekommen. Also auch im KH-Gelände den Notruf wählen und natürlich erste Hilfe leisten, das ist der schnellste Weg, um zu helfen.

Antworten