AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SchulschlussZum Ferienstart sind Staus vorprogrammiert

"Der Verkehr wird nun an jedem Wochenende stärker, die stauintensivsten Reisetage stehen aber erst bevor", erklärte Stauberater Josef Hollweger.

© APA/dpa
 

Mit dem Start in die Sommerferien am kommenden Wochenende in den westlichen und südlichen Bundesländern sowie einigen deutschen Bundesländern ist mit regem Verkehr auf den Hauptverbindungen in Richtung Süden zu rechnen. Zusätzliche Verzögerungen werden aufgrund des Electric Love Festivals und des Iron Man erwartet, informierte der ÖAMTC in einer Aussendung am Mittwoch.

Staupunkte

"Der Verkehr wird nun an jedem Wochenende stärker, die stauintensivsten Reisetage stehen aber erst bevor", erklärte Stauberater Josef Hollweger. Potenzielle Staupunkte stellen etwa auf der Westautobahn (A1) die Grenzstelle Walserberg und der Großraum Salzburg dar. Auch auf der Innkreisautobahn (A8) und der Pyhrnautobahn (A9) könnte es bei den Grenzstellen Suben bzw. Spielfeld zu Verzögerungen kommen. Zudem lassen zahlreiche Baustellen auf der Südautobahn (A2), der Ostautobahn (A4), der Pyhrnautobahn (A9), der Tauernautobahn (A10) und der Brennerautobahn (A13) mit Verzögerungen rechnen.

Ausweichen nicht gestattet

Ein Ausweichen auf niederrangige Straßennetze sei für Durchreisende in Tirol im Großraum Innsbruck, den Bezirken Reutte und Kufstein sowie in Salzburg rund um den Walserberg nicht gestattet, erinnerte der ÖAMTC. Während diese Maßnahmen in Tirol jeweils von Samstag, 7:00 Uhr, bis Sonntag, 19:00 Uhr, durchgehend gültig sind, werden diese Fahrverbote nur dann verhängt, wenn es zu langen Staus kommt.

Zum Electric Love Festival in Plainfeld, Salzburg, das von Donnerstag bis Samstag stattfinden wird, reisen die meisten Besucher über die Westautobahn (A1), die Enzersberg-Landesstraße (L117) und die Wolfgangsee-Straße (B158) an. Hier ist bei der Anreise am Mittwoch und Donnerstag und der Abreise am Sonntag mit Staus zu rechnen. Der ÖAMTC empfiehlt eine Anreise mit der Bahn.

Am Sonntag, dem 7. Juli, findet der 21. Iron Man in Kärnten statt. Für den Radbewerb werden aus Sicherheitsgründen zahlreiche Straßen rund um den Wörthersee gesperrt. Auch Abfahrten der Südautobahn (A2) sind betroffen. Der ÖAMTC empfiehlt allen, die nicht zur Veranstaltung wollen, den Wörthersee großräumig zu umfahren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren