AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Noch einmal bis zu 38 GradAuf die Hitze folgen heftige Gewitter

Dem Turbosommer wird der Stecker gezogen. Heftige Gewitter und Regenschauer werden erwartet. Danach bleibt das Wetter sommerlich mit Temperaturen von bis zu 30 Grad.

Die Hitzewelle geht mit Gewittern zu Ende © dpa-Zentralbild/Martin Schutt
 

Die Hitzewelle hatte Österreich am Montag weiter im Griff. Der Allzeitrekord von 40,5 Grad wird vermutlich nicht fallen, hieß es bei der ZAMG, aber 33 bis 38 Grad - mit den Höchstwerten im Osten und Südosten - sollten erreicht werden. Zugleich warnten die Meteorologen vor lokalen Unwettern: Am Nachmittag drohten in einigen Landesteilen heftige Gewitter.

An der Grenze zu Bayern in Tirol, Salzburg und Oberösterreich, aber auch im Bergland könnten die Gewitter "recht kräftig ausfallen", hieß es bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik. Die Druckwelle bringt mitunter etwas auffrischenden Wind im Flachland. Die Gewitter könnten kleinräumig Probleme verursachen: "Die Böden sind sehr trocken, das Wasser rinnt oberflächig weg", so die Experten.

Noch einmal heiß bis 38 Grad

Die Woche startete mit sonnigem Wetter und teils extremer Hitze in den östlichen und teils auch in den südlichen Landesteilen. Dort ziehen oft nur ein paar Schleierwolken durch. Von Westen her beginnt es mit Störungsannäherung hingegen unbeständiger zu werden. In der schwül-heißen, labil geschichteten Luftmasse entstehen in der Folge zwischen dem Bodensee und dem Waldviertel hochreichende Quellwolken und einige, mitunter heftige Gewitter. Dabei frischt auch der Westwind teils sehr böig auf. Frühtemperaturen 16 bis 23 Grad, Höchstwerte 30 bis 38 Grad.

Der Dienstag wird unbeständig

Phasenweise ist es sonnig, allerdings ziehen auch dichtere Wolken, Regenschauer und Gewitter über Österreich. Am ehesten trocken bleibt es im Nordosten. Nach Südosten zu ist es am Vormittag oft noch sonnig und niederschlagsfrei, hier sind am Nachmittag dann zum Teil heftige Gewitter zu erwarten. Der Wind weht oft mäßig, in der Nähe von Gewittern auch stark auffrischend aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 16 bis 24 Grad, tagsüber mit 23 bis 30 Grad weniger heiß als zuletzt.

Eine wechselhafte Woche in Aussicht

Im Norden, Osten und Südosten scheint am Mittwoch den ganzen Tag lang die Sonne, meist zeigen sich nur hohe Schleierwolken am Himmel. Selbst im Bergland entstehen hier oft nur harmlose Quellwolken. Im Westen und Südwesten hingegen ist es labiler und nach einem sonnigen Start in den Tag steigt hier die Schauer- und Gewitterneigung ab Mittag deutlich an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Ost. Frühtemperaturen: elf bis 18 Grad, Höchstwerte 24 bis 30 Grad.

Am Donnerstag scheint im Norden und Osten verbreitet die Sonne, nur hohe Schleierwolken können den sonnigen Eindruck zeitweise etwas trüben. Auch im Südosten ist es freundlich, hier ziehen in der Früh aber noch ein paar dichte Wolken durch. Generell unbeständiger ist es im Westen und Südwesten. Dort kommt es im Tagesverlauf zu Schauern und Gewittern. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Ost. Frühtemperaturen elf bis 18 Grad, Höchstwerte 25 bis 30 Grad. Diese Temperaturbandbreite gilt auch für den Freitag, der weitestgehend störungsfrei und bei strahlendem Sonnenschein das Wochenende einläutet.

Kommentare (6)

Kommentieren
brosinor
37
7
Lesenswert?

Ich werde mich gelassen zurücklehnen

....und des Gejammers harren das dann wieder einsetzen wird wenn Hab und Gut den Bach hinunter schwimmt.

Self made climate.

Antworten
koko03
0
1
Lesenswert?

Wenn ich es in 35 Jahren ..

zu nichts gebracht habe kann ich mich auch gelassen zurücklehnen denn ich brauche ja um nichts Angst haben....

Antworten
karlmayerkainach
4
18
Lesenswert?

Gelassen

und gelassen zurückgelehnt auf die Überweisung der Mindestsicherung warten?

Antworten
brosinor
3
4
Lesenswert?

Kennen Sie mich? Nein? Warum dann dieser Grant?

Ich werde bald sehr verdient mit 35 Beitragsjahren in Pension gehen.

Antworten
karlmayerkainach
0
2
Lesenswert?

brosinor

Gar 35 Beitragsjahre??

Antworten
walterkaernten
4
7
Lesenswert?

Pension

45 jahre einzahlen und ab dem 65 Lebensjahr. Alles andere sind privilegien die zu lasten der jugend geht

Antworten