AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GrazWieder Masernfall: Erkrankter soll auf Donauinselfest gewesen sein

Seit Mitte der Woche liegt der Patient am LKH Uniklinikum Graz. Er soll davor Kontakt zu größeren Menschengruppen gehabt haben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
36. DONAUINSELFEST: BESUCHER
Donauinselfest © APA/HERBERT P. OCZERET
 

Erst im Jänner war es in der Steiermark zu einem Masernausbruch gekommen. Jetzt ist ein wieder ein Patient betroffen. Ein junger Mann kam Mitte der Woche mit vorerst „unklaren Symptomen“ ans LKH Uniklinikum Graz. Nach den ersten Tests wurde festgestellt: Es handelt sich um Masern.

Kommentare (6)

Kommentieren
Sam125
3
26
Lesenswert?

Masern? Und wo bleibt die

Impfpflicht? Wenn man in die verschiedensten Staaten der Welt reisen will, braucht man, um überhaupt einreisen zu können die verschiedensten Impfungen! Warum funktioniert das? Wo bleibt endlich die Impfpflicht? Die Masern waren beinahe ausgerottet, bis sich die sogenannten Impfgegner immer mehr vermehrten!! Schlimm ist es vorallem für Menschen die Aufgrund einer Erkrankung, oder weil sie einfach noch zu jung zum Impfen sind, sich mit dieser gefährlichen "Kinderkrankheit" anstecken! Die Tochter einer Nichte ist gerade einmal etwas über ein Jahr alt und hat Asthma! Ihr fehlt auf Grund ihrer Erkrankung daher die zweite Teilimpfung!! Und sie muss ständig ins LKH! Naja wer weiß denn da, ob es nicht wieder zu so einem Vorfall wie mit dem Jugendlichen Masernfall kommen kann? Auch die Ordinationen der Ärzte sind nicht ohne, denn wenn ein Kind mit Masern auch in der Ordination ist,was dann? Da frag ich mich natürlich, was mehr Wert ist, die Impfpflicht oder das Leben eines Kindes?

Antworten
Mein Graz
6
7
Lesenswert?

@Sam125

Rat einmal, wer gegen die Impfpflicht war?

"30. Jänner 2019
Nachdem in Graz mehrere Babys mit Masern angesteckt wurden, ist die Debatte um Impfungen wieder aufgeflammt. Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) hat sich am Mittwoch jedoch gegen eine Impfpflicht ausgesprochen.
Man setze auf "Selbstbestimmung" und Aufklärung durch das Gesundheitspersonal, dass Impfungen sinnvoll seien, sagte sie am Rande des Ministerrats."
(Quelle: Standard)

Antworten
Sam125
1
6
Lesenswert?

mein Graz!Ja ich weiß, dass die Impfpflicht nicht zustande gekommen ist!

Was für mich persönlich, einfach unverständlich war, denn auch die Ärzte haben sich für eine Impfpflicht eingesetzt! Und welche politischen Beweggründe die FPÖ da inne hatte, kann ich auch nicht beurteilen, es war einfach eine Sauerei, die Impfpflicht nicht einzuführen!
Aber was noch nicht ist kann ja noch kommen! Ich werde jedenfalls nicht müde, für eine allgemeine Impfpflicht zu appellieren!

Antworten
Mein Graz
8
0
Lesenswert?

@Sam125

Vielleicht kann der von dir so hochgelobte Kurz eine Antwort geben? Denn er hat doch die Blauen in die Regierung geholt.
Genau genommen ist also Kurz daran mit Schuld, dass es keine Impfpflicht für Masern gibt...

Antworten
Sam125
2
6
Lesenswert?

Ich weiß nicht,ob Herr Kurz was machen konnte,oder nicht, da sich die FPÖ sich

eine allgemeine Impfpflicht gestellt hat! Aber eines weiß ich mit Sicherheit, s im machen aus allem ein Politikum gegen Herrn Kurz!

Antworten
Mein Graz
3
2
Lesenswert?

@Sam125

Ich mach kein Politikum draus, es IST ein Politikum.

M.E. ist für Kurz nur wichtig, was der IV bzw. dem Kurz dient.

Antworten