AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zum VatertagTajana Gudenus postet nach Ibiza-Gate emotionale Worte

Sie habe versprochen, "in guten wie in schlechten Zeiten" an seiner Seite zu stehen.

Johann Gudenus war nach dem Ibiza-Video in aller Munde
Johann Gudenus war nach dem Ibiza-Video in aller Munde © APA/HANS PUNZ
 

Vor drei Wochen war Johann Gudenus in Zusammenhang mit dem Ibiza-Video in aller Munde, es kostete ihn am Ende den Job. Der frühere FP-Klubchef war gemeinsam mit dem damaligen FP-Chef Heinz-Christian Strache auf Ibiza in eine Falle getappt.

Gudenus' Frau Tajana, die auf der Insel mit dabei war und ebenfalls auf dem Video zu sehen ist, hält ihm die Treue: "Es mag sein, dass mein Leben ohne dich um einiges einfacher wäre, aber im Hinblick auf unsere Beziehung bereue ich nichts und liebe dich heute noch wie am ersten Tag", schrieb Tajana Gudenus nun wohl anlässlich des Vatertags in einem Posting auf Instagram.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Mein Schatz, heute vor 2 Jahren gaben wir uns in deiner Geburtsstadt vor dem Traualtar (zum wiederholten Mal) das „Ja“-Wort. Ich habe dir auch an diesem Tag vor dem wichtigsten Zeugen das Versprechen abgegeben, in guten wie in schlechten Zeiten an deiner Seite zu stehen. Das versprach ich dir, ...obwohl wir aus unterschiedlichen Welten kommen, ...obwohl wir oft (vor allem politisch) nicht der gleichen Meinung sind, ...obwohl ich bereits in den Jahren davor durch unsere Beziehung zum Zielobjekt nicht nur anonymer, sondern auch mir mehr oder weniger bekannter Hassposter wurde, die ich früher mal irrtümlicherweise als „gute Bekannte“ oder sogar „Freunde“ bezeichnet hätte. Dieses Versprechen gab ich ab, ...weil ich den äußerst gutmütigen Menschen hinter dem politischen „Mann für’s Grobe“ kennen und lieben gelernt habe, ...weil du jede andere Meinung respektierst und mich als Menschen so akzeptierst wie ich bin, ...weil du selbstlos und unerschütterlich zu deiner Familie und deinen Freunden hältst, ...weil ich nach wie vor finde, dass du es einfach wert bist! Es mag sein, dass mein Leben ohne dich um Einiges einfacher wäre, aber im Hinblick auf unsere Beziehung bereue ich nichts und liebe dich heute noch wie am ersten Tag. Danke für deine Liebe, deine Aufrichtigkeit und deine Standhaftigkeit. Danke auch dafür, dass du so ein geduldiger und liebevoller Papa bist. Auch Mädi liebt dich über alles. Bleibe stark, mein Schatz! ❤️ Alles Liebe zum Hochzeitstag & zum Vatertag! ☺️👨🏻❤️ #fathersday #vatertag #weddinganniversary #hochzeitstag #ingoodandbadtimes

Ein Beitrag geteilt von Tajana Gudenus (@tajana.gudenus) am

Sie habe ihm das Eheversprechen gegeben, "obwohl wir aus unterschiedlichen Welten kommen, obwohl wir oft (vor allem politisch) nicht der gleichen Meinung sind, obwohl ich bereits in den Jahren davor durch unsere Beziehung zum Zielobjekt nicht nur anonymer, sondern auch mir mehr oder weniger bekannter Hassposter wurde, die ich früher mal irrtümlicherweise als 'gute Bekannte' oder sogar 'Freunde' bezeichnet hätte."

Und weiter: "Ich habe den äußerst gutmütigen Menschen hinter dem politischen 'Mann für's Grobe' kennen und lieben gelernt", der "jede andere Meinung respektiert" und "selbstlos und unerschütterlich" zu seiner Familie und seinen Freunden halte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kleine_zeit
8
0
Lesenswert?

Mein Graz: woran erkennst du an meinem Posting meine "Österreichfeinlichkeit"?

An dem Geschriebenen, dass ich ausländerfeindlich wäre. Und daran, dass Sie damit versuchen mich zu verurteilen.

Antworten
Mein Graz
0
6
Lesenswert?

@kleine_zeit

1. Ich schrieb es "erscheint mir" ausländerfeindlich, was nicht gleichbedeutend ist mit "du bist ausländerfeindlich". Ein kleiner, aber feiner Unterschied. Durch diese Wortwahl ist auch leicht erkennbar, dass ich NICHT versuche dich zu verurteilen.

2. Dein Umkehrschluss ist definitiv falsch.
Wenn ich z.B. Wienerschnitzel nicht mag heißt das ja noch lange nicht, dass ich auch keinen Schweinsbraten mag.

Antworten
ChihuahuaWelpe55
2
19
Lesenswert?

Hat nichts in den Nachrichten verloren!

1) ist das die neue Strategie der FPÖ, die Frauen von denen in den Vordergrund zu drängen?
2) die zwei Herren haben sich aus der Politik verabschiedet und sollen endlich bodenständige Arbeit nachkommen um ihre Familien versorgen zu können, wie Herr und Frau Österreicher auch!

Strache, Androhung bleibt Androhung! Wasser verscherbeln zu wollen ist ein Tatvorsatz! Also, geh in die Privatwirtschaft und sieh endlich, wie hart wir arbeiten, damit uns am Monatsende doch nichts übrig bleibt! Kein Wort mehr von denen in der Zeitung!

Antworten
tomtitan
0
17
Lesenswert?

Uns bleibt aber auch gar nix erspart -

ist zwar alles ganz nett, sollte aber Privatsache bleiben...

Antworten
brosinor
9
59
Lesenswert?

Niveau

Möglicherweise hat die Kl.Ztg.noch nicht mitbekommen dass seit kurzem ein anderes Niveau in diesem Land angestrebt wird.
Niemanden interessiert was mit den Gudenuessen und Co los ist!
Vielleicht besinnt sich auch die Kl.Ztg.demnächst auf ihre Aufgabe: Informations-und Bildungsauftrag!

Antworten
anzughildbert
5
56
Lesenswert?

Tatjana wer?

Ist das die Frau eines Politikers der sich selber aus der Politik herausgenommen hat? Ist die ansatzweise wichtig für Österreich oder sonst sowas oder warum müssen wir hier mittlerweile wie in einem Klatschblatt lesen wie es ihr mit ihrem Mann der mal Politiker war geht und was sie ihm auf Instagram schreibt?

Antworten
Mein Graz
6
73
Lesenswert?

Löblich, dass sie ihrem Mann zur Seite steht.

Was ich nicht verstehe:
Aus welchem Grund wünscht man seinem Partner/seiner Partnerin auf dem Weg über soziale Netzwerke alles Gute? Ist es nicht mehr "modern", das persönlich zu sagen oder suchen die Leute bewusst die Öffentlichkeit? Und wenn ja, mit welcher Motivation?

Auch bei uns wurde zum Muttertag/Vatertag gratuliert - im Rahmen der Familie. Und das werden wir auch so beibehalten. Denn ich sehe keine Veranlassung, mein Herz in aller Öffentlichkeit auf der Zunge - in diesem Fall in den Tasten - zu haben.

Antworten
kleine_zeit
6
11
Lesenswert?

Das ist...

...versuchtes Reinwaschen weil sie eine Serbin ist. Und dass sie es so schwer mit ihn hat, glaub ich kaum, denn der Verdienst vom Gudenus war sicher um Einiges höher als ein Mann in Serbien bekommt.

Antworten
Mein Graz
1
10
Lesenswert?

@kleine_zeit

Also das versteh ich jetzt nicht. Sie will ihn reinwaschen, weil sie eine Serbin ist? Wie hängt denn das zusammen? Würde sie anders reagieren, wenn sie nicht serbisch-stämmig wäre?

Ich hab mit Gudenus und seiner Frau nichts am Hut. Allerdings über einen Menschen zu urteilen weil er Nicht-Österreichische Wurzeln hat schießt über das Ziel hinaus.

Antworten
Christian Hubinger
1
4
Lesenswert?

Liebe kann auch blind machen -

...

Antworten
Schauplatz
6
81
Lesenswert?

Familien Gudenus und Strache sollen sich in ihr Privatleben zurück ziehen

und die Kleine Zeitung auf die Veröffentlichung von solchen PR-Aktionen der FPÖ verzichten. Unglaublich was der Bevölkerung zugemutet wird. Da wollen zwei Politiker das Land an Russen verkaufen und dann kommen sie mit der Mitleidsmasche. Die werten Gattinnen haben vermutlich ein Problem damit in Zukunft mit ihren Gatten nicht mehr im Rampenlicht zu stehen.

Antworten
fans61
8
70
Lesenswert?

Dass sich die "Kleine" für solche Klatschgeschichten in Szene setzt

finde ich bedenklich.
Wieso wird nicht recherchiert woher die ÖVP die Gelder für den letzten Wahlkampf hat bzw. welche negativen Konsequenzen für die Arbeitnehmer bzw. Bürger allgemein die Beschlüsse der IV-Bundregierung FPÖVP haben?

Antworten
helga.zuschrott
16
58
Lesenswert?

die liebe muss wirklich groß sein ....

..... wenn sie so fürchterliche ausritte, wie gudenus sie immer wieder getan hat, aushält ....
gudenus ist für mich einr, der dazu beiträgt, unsere gesellschft zu spalten, indem er menschen ihrer würde beraubt

Antworten
centuria1600
23
9
Lesenswert?

Einfach nur so

Leider ist nicht nur der Gudenius ein „Spalter“. Es tragen auch viele aus anderen Lagern dazu bei.
Aber so sehen es nur Leute, die sich nicht politisch für eine Partei entscheiden, sondern sich das Kasperltheater aus der Distanz ansehen.
Ob Rot, Blau, Türkis, Grün......... alles der gleiche Müll und eigentlich nich wählbar.

Hochachtungsvoll
Ein gefrusteter Wähler

Antworten
Lodengrün
17
74
Lesenswert?

Brauchen wir das?

Das haben tausende Frauen ihren Männern in diesen Tagen gesagt. Stehen nicht hier, haben aber zum Unterschied zu Herrn Gudenus nicht angedacht Journalisten rauszuschmeissen, der Strabag zu schaden, die Krone als auch Wasser an eine russische Oligarchin zu verhökern. Ja er tat das mit Absicht, hat die Kontakte als 100%ig gesehen. Also etwas mehr Fingerspitzengefühl würde ich der Kleinen schon nahe legen.

Antworten
Kommentare 26-40 von 40