AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Schwer verletztPolizei nahm Lenker Führerschein ab: Beifahrer attackierte Beamte

Ein Wiener Polizist wurde mit schweren Knieverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Sujetbild © Weichselbraun
 

Weil die Polizei am Sonntagabend bei einer Kontrolle in Wien einem betrunkenen Lenker den Führerschein abgenommen hatte, drehte sein Beifahrer durch und attackierte die Beamten. Ein Polizist wurde ins Krankenhaus gebracht, der Angreifer - ein 34-jähriger Mann - festgenommen. Der Lenker des Wagens hatte 1,1 Promille, berichtete die Polizei am Montag.

Die Beamten führten die Fahrzeugkontrolle um 22.40 durch, ausgerechnet in der Sturgasse in der Leopoldstadt. Schon beim Vortest zeichnete sich ab, dass der Mann alkoholisiert war. "Daraufhin stieg der Beifahrer aus und ging direkt auf die Beamten los", berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der Österreicher trat einen Polizisten so stark gegen das Knie, dass dieser schwer verletzt wurde.

Der 34-Jährige wurde überwältigt und festgenommen. Dem Lenker des Wagens wurde vorläufig der Führerschein abgenommen.

Wer zwischen 0,8 und 1,19 Promille intus hat, zahlt für die Alko-Fahrt mindestens 800 Euro, die Höchststrafe liegt bei 3.700 Euro. Bei der ersten Alko-Fahrt ist der Führerschein für einen Monat weg, im Wiederholungsfall mindestens drei Monate. Außerdem muss ein Verkehrscoaching absolviert werden.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren