AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pilgerhospiz in JerusalemCasa Austria: Ein Haus für Pilger mit tiefen Wurzeln

Essay. Kardinal Christoph Schönborn eröffnete die „Casa Austria“ beim Österreichischen Pilgerhospiz zur Heiligen Familie in Jerusalem. Rektor Markus Stephan Bugnyár über die Tradition des Hauses.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Casa Austria: Ein Haus für Pilger mit tiefen Wurzeln
Casa Austria: Ein Haus für Pilger mit tiefen Wurzeln © KATHPRESS, PILGERHOSPIZ
 

Viele Jerusalem-Pilger kennen unser Haus in der Via Dolorosa in der Altstadt Jerusalems als beliebten Treffpunkt beim Besuch der heiligen Stätten, aber die wenigsten wissen, dass es schon Mitte des 19. Jahrhunderts wichtig war, solide zu bauen. Denn Jerusalem liegt in einem Erdbebengebiet entlang des Jordangrabens. Man wollte auf gewachsenem Felsen aufbauen, der zeigte sich allerdings erst in 14 Meter Tiefe, sodass ein großer Teil des damaligen Baubudgets in die Fundamentmauern floss und Einsparungsmaßnahmen gesetzt werden mussten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren