AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Aprilscherze im NetzGreta hört auf zu streiken, Tinder misst die Größe, Smartphone-Spur in U-Bahn

Mehrere Aprilscherze kursierten am 1. April im Netz. Auch Greta Thunberg schickte ihre Twitter-Follower in den April.

Greta Thunberg schickt ihre Twitter-Follower in den April
Greta Thunberg schickt ihre Twitter-Follower in den April © APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
 

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg hat ihre Anhänger auf Twitter in den April geschickt. In der Nacht auf Montag schrieb die 16-jährige Schülerin, sie werde aufhören zu streiken. Kurz darauf löste sie die Ankündigung als Spaß zum 1. April auf.

 

"Nachdem ich mit so vielen unserer Anführer gesprochen habe, habe ich nun verstanden, dass sie die Klimakrise im Griff haben. Sie verstehen die Dringlichkeit und sind bereit zu handeln. Deshalb habe ich jetzt entschieden, nicht weiter zu streiken und wieder in die Schule zu gehen. Ich werde freitags nicht länger streiken", schrieb die Aktivistin. Später löste Thunberg den Scherz auf und schrieb: "Ich mache natürlich nur Spaß."

Seit August 2018 streikt die 16-Jährige für mehr Klimaschutz weltweit. Ihr Protest hat inzwischen Menschen in der ganzen Welt inspiriert, freitags auf die Straße zu gehen, um für eine andere Klimapolitik einzutreten. Am Samstag wurde die junge Schwedin in Berlin mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Smartphone-Spuren bei den Wiener Linien

Auch die Wiener Linien schickten ihre User in den April. "Seit heute haben wir in einigen U-Bahn-Stationen Smartphone-Spuren eingerichtet. Bitte nutzt sie, wenn ihr eure Augen beim Umsteigen wirklich nicht vom Handy lösen könnt", heißt es auf Twitter. Nicht alle haben den Spaß als solchen erkannt, wie die Einträge bei den Kommentaren zeigen.

"Hot retro" bei Hofer

Der Diskonter Hofer hat indes rechtzeitig und ausschließlich am 1. April ein neues Produkt vorgestellt: Den Handytarif "Hot retro". Zur Anmeldung gibt es laut Werbung eine gratis Wählscheibe dazu.

Tinder checkt die Größe

Auch bei Tinder gibt es rechtzeitig zum 1. April Neuigkeiten. Das Dating-Portal führt einen "Größencheck" ein. Weil sich alle gerne ein bisschen größer machen, soll eine neue Technologie die wahre Größe der User errechnen. Auch das stellte sich als Aprilscherz heraus.

Tinder
© Tinder

Schnitzel-Zahnpasta

Eine Zahnpasta mit Schnitzelgeschmack stellte der Essenslieferant "Mjam" am 1. April vor. "Putz dich satt" lautet dabei das Motto.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren