AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EklatKärntner Kirchenleitung lehnt Einsichtnahme in Visitationsbericht ab

Einladung des Erzbischofs nach Salzburg wurde abgelehnt. Versprechen sei nicht gehalten worden, dass es zum Rohbericht eine mehrtägige Begutachtung samt Stellungnahme gibt. Lackner informiert Freitag die Öffentlichkeit über Abschluss der Visitation.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kanzler Jakob Ibounig und Erzbischof Lackner zu Beginn der Visitation im Jänner
Kanzler Jakob Ibounig und Erzbischof Lackner zu Beginn der Visitation im Jänner © APA/GERT EGGENBERGER
 

Es ist ein weiterer innerkirchlicher Knalleffekt. Diesmal geht es um den Abschluss der vor zwei Monaten begonnenen apostolischen Visitation der Kärntner Kirche durch den Salzburger Erzbischof Franz Lackner. Beleuchtet wurde die von schweren Vorwürfen begleitete Ära von Bischof Alois Schwarz in Kärnten aber auch der jetzigen Interimsführung mit Diözesanadministrator Engelbert Guggenberger an der Spitze.

Mehr zum Thema

Kommentare (14)

Kommentieren
duerni
1
7
Lesenswert?

Kirchen gibt es viele! Wenn ich als Glaubender...

... sie siehe, überkommt mich Freude. Wenn Glocken läuten bedeutet das, ich bin daheim - und wenn ich hinein gehe in dieses Haus Gottes fühle ich mich wohl - ein schönes Gefühl.
Am liebsten bin ich in einer Kirche, wenn nur ein paar Gleichgesinnte die Ruhe genießen und Einkehr halten wollen. Eigentlich brauche ich als Christ nicht mehr, um mit Christus zu reden. Er antwortet mir zwar nicht aber ich weiß, er hört mir zu und hilft mir - denn wenn ich wieder in die hektische Welt zurückkehre geht es mir besser.
Es ist schön einen Glauben zu haben.
Dafür braucht es eigentlich nur einen, der auf die Kirche mit dem Turm und den Glocken aufpasst und vielleicht einmal für einen Plausch zu haben ist.
Grüß Gott!

Antworten
rouge
2
14
Lesenswert?

Alte Muster

Sie tun der Kirche mit dieser Taktik keinen guten Dienst, Herr Erzbischof. Die nächste Kirchenaustrittswelle werden Sie mit dieser Geheimhaltung und Intransparenz mitzuverantworten haben.

Antworten
AndreasSchlacher
2
12
Lesenswert?

wieso überrascht dies nicht ...

das Kirchenvolk zahlt in Demut und ist mit den Krümmeln der Information zufrieden - so wünscht es sich die große Kirche vom kleinen Gläubigen
eine ausgemachte Frechheit!!

Antworten
joschi41
2
12
Lesenswert?

Zusagen

Das Leitungsteam bemängelt von EB Lackner zugesagte Vorgehensweise nachträglich nicht einzuhalten. Was ist das Wort eines Erzbischofs wert? Bekommen jetzt all jene Recht, die von Haus aus befürchteten, dass das ganze Prozedere nach einer vorgegebenen Strategie ablaufen wird? Wen wundert es: Die Kirchengeschichte ist voll davon, wie durch Täuschung, Schwindel, Betrug, Fälschung, ja selbst mit Mord interne Kämpfe ausgetragen worden sind. Ganz im Sinne ihres Stifters. Oder?

Antworten
satiricus
3
11
Lesenswert?

Gute Frage:

Hat sich eigentlich irgendjemand etwas anderes erwartet?
Ich nicht :-(

Antworten
silviab
2
19
Lesenswert?

Herr Erzbischof!

Wie heißt es so schön? "Die Wahrheit ist den Menschen, in diesem Fall den
Kärntner Katholiken, zumutbar!

Meine Vermutung von Anfang an, dass alles unter den Tisch gekehrt wird, hat sich bestätigt - leider!

Antworten
Henry44
3
21
Lesenswert?

Lackner kündigte an, "dass wir so transparent wie nur möglich sind". Doch laufende Untersuchungen würden nicht öffentlich kommentiert.

Lese ich in der Kleinen Zeitung vom 14.1.2019

"So transparent wie nur möglich" nennen Sie das Geheimhalten der wesentlichen Ergebnisse Ihrer Visitation, Herr Erzbischof?

In Wirklichkeit heißt das, Transparenz ist gar nicht gewünscht, da die Ergebnisse den Kirchenmitgliedern besser nicht zugemutet werden sollen, sie könnten unerwünschte Schlüsse daraus ziehen und vielleicht mit den Füßen abstimmen.

Antworten
ko
3
28
Lesenswert?

250 € pro Jahr

überweise ich in Zukunft an Notleidende, nicht mehr an diese Kirche als Steuer, unfassbar wie dort gehandelt wird, schade um mein Geld das in den letzten 35 Jahren an diese Institution überwiesen wurde!

Antworten
Horstreinhard
8
59
Lesenswert?

Bravo Gurker Domkapitel!

Ihr zeigt Rückgrad! Für mich steht ihr für die kärntner Kirchenbasis. Ohne euch wäre ich bereits ausgetreten.
Dem Visitationsteam gegenüber und dessen Leiter Bischof Lackner kann ich nur meiner Enttäuschung Ausdruck verleihen, ich habe mir wirklich Offenheit und Ehrlichkeit erwartet.

Antworten
tripplexxx
9
59
Lesenswert?

Alles schön

brav unter den Teppich kehren! Das ja nichts an die Öffentlichkeit kommt! Schade das auch ich die Kirchensteuer für 2019 schon bezahlt habe!! Ich ziehe die Konsequenzen. Ich hoffe noch viele andere Gläubige!

Antworten
walterkaernten
16
39
Lesenswert?

unregelmäßigkeiten in KÄRNTNER kirche

Schade, dass ich die Kirchensteuer für 2019 schon eingezahlt habe.
Mit dem Steuergeld der Kirchenmitglieder werden die prüfer geazahlt und dann kommt der bericht geheim irgendwohin.
Wenn in den VATIKAN, dann ists sowieso verloren und vergessen.
SCHADE, SCHADE.
Hoffentlich werden die STEUERBEFREIUNGEN für SPENDEN und sonstiges für ALLE RELIGIONSGEMEINSCHAFTEN und einige sonstige VEEREINE ABGESCHAFFT.

Antworten
GordonKelz
7
43
Lesenswert?

WAS FÜR MÜNCHHAUSENGESCHICHTEN

....werden uns hier wieder aufgetischt ?
Und es gibt noch genug ,die das alles glauben !
Gordon Kelz

Antworten
GordonKelz
8
34
Lesenswert?

AUCH HIER.....

....sollte sich Frau Gössinger einbringen ,keinen Redakteur nach Salzburg zu schicken ,man erfährt ohnehin NICHTS !!
Gordon Kelz

Antworten
MoritzderKater
9
51
Lesenswert?

Wie war das mit den Krähen?

secat ille de corvo oculus

Wer hat anderes erwartet?

Antworten