AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Stadtrat ist erbostIS-Kämpfer bezog in Wien Mindestsicherung

Der Mann bezog laut Rathaus in den Jahren 2014 und 2015 Unterstützung.

Der IS wird in Syrien immer mehr zurückgedrängt
Der IS wird in Syrien immer mehr zurückgedrängt © APA/AFP/DELIL SOULEIMAN
 

Jener mutmaßliche österreichische IS-Kämpfer, der in Syrien festgenommen wurde und dem Wien die Staatsbürgerschaft entziehen will, soll über mehrere Monate Mindestsicherung bezogen haben. Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) hat am Freitag einen entsprechenden Bericht der "Kronen Zeitung" bestätigt. Der Ressortchef zeigte sich erbost darüber, dass die Stadt nicht über Ermittlungen informiert wurde.

Der Mann bezog laut Rathaus in den Jahren 2014 und 2015 Unterstützung - wobei genauere Details aus Datenschutzgründen nicht genannt werden dürften, hieß es. Laut "Krone" waren es 12.400 Euro. Dem Bericht zufolge befand sich der angebliche Jihadist in der betreffenden Zeit auf Heimaturlaub.

"Es ist unfassbar"

Nach Ansicht Hackers hätte Wien schon weit früher in Kenntnis gesetzt werden müssen. "Es ist unfassbar, dass offensichtlich die Staatsanwaltschaft, das Innenministerium und die Geheimdienste an diesem Fall dran sind, aber nichts unternommen haben und wir null Information darüber bekommen haben. "Es wird Zeit, dass der Innenminister endlich seine Arbeit aufnimmt", so der Stadtrat gegenüber der APA.

In den betreffenden Jahren, in denen der Mann Mindestsicherung bezogen hat, war allerdings Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) Innenministerin.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
3
0
Lesenswert?

Quelle

Krone? Alles Klar 😏. Frage:War es damals schon bekannt dass er bei der IS war?

Antworten
ARadkohl
1
3
Lesenswert?

Vor lauter Gesetze

Kennt sich in Österreich keiner so recht mehr aus was Sache ist...

Antworten
Cirdan
13
4
Lesenswert?

Es gab eventuell

ermittlungstaktische Gründe, warum Staatsanwaltschaft, Innenministerium und Geheimdienste nicht offen bzw. via Kronen Zeitung über IS-Anhänger publiziert haben. Und wenn die Stadt Wien darüber, wahrscheinlich richtigerweise, nicht informiert worden ist, dann ist alles seinen geregelten Weg gegangen. Ob es moralisch im Nachhinein verwerflich erscheint, ist eine ganz andere Frage...

Antworten
Popelpeter
17
46
Lesenswert?

Das Rotgrüne Wien!!!!!!!

Unglaublich was hier abgeht!!!!!!!!!!!!

Antworten
H260345H
14
12
Lesenswert?

Genau, und zwar deshalb,

weil KICKL dem Terroristen diesen "URLAUB" ermöglicht hat, statt ihn wie es das gesetzt verlangt, einzusperren!!
KICKL uns der gesamte Apparat haben versagt oder bewusst vertuscht - nun will man diese Sauerei der Stadt Wien in die Schuhe schieben!
Schämt euch, KICKL und Konsorten!

Antworten
2franky2
5
11
Lesenswert?

Rotgrünedaumendrücker

Aber gleich mal alles verhindern wollen, was von jetzigen Regierung kommt, welches darauf abzielt das Asylsystem zu straffen, Asylmissbrauch und Sozialbetrug einzudämmen. Ach es sind ja alle Asylbewerber so arm, lassen wir sie gleich alle rein ohne wenn und aber, nicht war!?
Außerdem hat die Angelegenheit nicht Kikl allein zu verantworten- wenn schon- da war doch die davor auch rote Regierungsbeteiligung oder.

Antworten
Irgendeiner
30
9
Lesenswert?

Genau popele, genau, was dort abgeht, die agieren

auf Basis der Gesetze und des bekannten Sachverhalts, schrecklich dieser Rechtsstaat,während die Regierung das vielfach anders sieht,nicht.Dafür drischt ihnen es der Verfassungsgerichtshof auch regelmäßig um die Ohren und Du zahlst es, ist doch fein,Popele.Du hast sowas von keine Ahnung Popele,aber laut bist, ich find Dich immer lustiger.

Antworten
eveline49
12
44
Lesenswert?

Na ja

Kann mir nicht vorstellen, daß die Stadtregierung nichts gewußt hatte, den Ausgezahlt wird ja von der MA40. Und außerdem gab es damals eine Rot/Schwarze Regierung und da gab es keinen Kickl. Abstreiten können die Roten gut um von deren Problemen ablenken

Antworten
fon2024
0
5
Lesenswert?

andaman

eveline aber im abstreiten sind unser Abzocker.Regierung Weltmeister.

Antworten
wjs13
8
44
Lesenswert?

Die Weana solln sich nicht abputzen

Woher hatte er wohl die Schusswunde? Das Krankenhaus wäre verpflichtet gewesen dies zu melden. Wahrscheinlich ist das auch geschehen und im Wiener Sumpf versickert.

Antworten
Windstille
7
45
Lesenswert?

Der liebe Herr Stadtrat ...

… in den betreffenden Jahren war ja seine SPÖ noch in der Regierung und hat auch ganz brav alle in unser Land gelassen. Möchte gar nicht wissen, wie viele solcher IS-Kämpfer damals mit in unser Land "gerutscht" sind und leider all ihre Papiere auf der "Flucht" verloren haben.
Lieber Herr Stadtrat Hacker, Sie sind leider viel zu leicht durchschaubar!

Antworten
hfg
13
55
Lesenswert?

Der Mörder ist immer der Gärtner -

Oder Schuld ist immer der Innenminister oder die Regierung. Die Roten werden immer lächerlicher. Egal was die Regierung macht - die Strategie der Opposition einfach alles wirklich alles muss bekämpft werden. Die Ausnahme gibt es nur im Burgenland.

Antworten