AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GrippevirenBesuchsverbot für vier Stationen im Spital Oberwart bleibt aufrecht

15 Patienten erkrankt - KRAGES betont Vorsichtsmaßnahme - Sperre bleibt bis Donnerstag erhalten

THEMENBILD: GRIPPE / GRIPPEWELLE / VERKUeHLUNG / INFLUENZA / GRIPPALER INFEKT
© APA/BARBARA GINDL
 

Im Krankenhaus Oberwart gilt seit Freitag ein Besuchsverbot für vier Stationen. Ursache ist das Auftreten von Grippeviren: Rund 15 Patienten seien an Influenza erkrankt, bestätigte ein Sprecher der KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten-Gesellschaft m.b.H.) am Montag einen Bericht der BVZ (Internet).

Die betroffenen Patienten seien zur Behandlung in getrennten Zimmern untergebracht worden, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu unterbinden. Die Besuchssperre betreffe zwei Interne Abteilungen, die Intensivstation sowie die organisatorisch verbundene Onkologie- und die Palliativstation.

Reine Vorsichtsmaßnahme

Bei der am Freitag auf Empfehlung der Hygieneabteilung getroffenen Entscheidung handle es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Man könne nicht garantieren, dass Besucher sich an dieselben Hygienestandards halten wie das Personal. Die Sperre gelte auch für Grippegeimpfte, da diese, auch wenn sie nicht erkranken, das Virus übertragen können.

Das Besuchsverbot sollte anfangs nur bis Mittwoch gelten. Die KRAGES weitete das Verbot nun bis Donnerstag aus. Sollten bis Donnerstagnachmittag keine weiteren Fälle mehr auftauchen, wird das Besucherverbot wieder aufgehoben. Personen, die akute Grippe-Symptome, wie Husten aufweisen, werden dennoch gebeten zum Schutz der Patienten auf Spitalsbesuche zu verzichten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren