AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

2500 Taten geklärtKinderporno-Ermittler sind die "Kriminalisten des Jahres"

Ihre Ermittlungen führten zur Klärung von 2500 Missbrauchstaten. Auch BK-Sonderkommission und Beamte des Linzer Stadtpolizeikommandos wurden ausgezeichnet.

© (c) APA/DPA/UWE ZUCCHI
 

Kinderpornografie-Ermittler des Landeskriminalamts Wien sind am Freitagabend als "Kriminalisten des Jahres" ausgezeichnet worden. Zweite in dem Bewerb wurden die Mitglieder der im Bundeskriminalamt eingerichteten Sonderkommission Gambit, Platz drei ging an Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Linz.

Die Ermittler um Peter Brozek vom Landeskriminalamt Wien hatten nach Hinweisen aus Deutschland zu zwei nicht bekannten Opfern sexuellen Missbrauchs die Identität des Mädchens und des Bubens geklärt und den Haupttäter ausgeforscht. Dem Mann wurde der Missbrauch von 13 Kindern in seinem Umfeld nachgewiesen. Auf Basis weiterer Ermittlungen des Teams wurden weltweit 15 Täter und 25 unmündige Opfer ausgeforscht und 2.500 Missbrauchstaten geklärt.

Der Sonderkommission Gambit gelang die Zerschlagung eines kriminellen Netzwerkes, dem zahlreiche Fälle von Schutzgeld-Erpressung, schwerer Körperverletzung, Schlepperei, und Vergehen nach dem Kriegsmaterial- und Waffengesetz nachgewiesen wurden. Es folgten 28 Festnahmen und Verurteilungen zu mehrjährigen Haftstrafen.

Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Linz wurden für die Aufdeckung eines Drogenrings ausgezeichnet. Die drei Haupttäter und zehn Subverteiler wurden festgenommen. Sie hatten unter anderem vier Kilogramm Crystal Meth importiert und hauptsächlich im Linzer Volksgarten verkauft. Darüber hinaus wiesen die Kriminalisten dieser Gruppierung Raubüberfälle, Körperverletzungen, Vergewaltigungen und weitere Delikte nach.

Weitere Auszeichnungen

Mit dem "Ernst-Hinterberger-Preis" für ihr kriminalistisches Lebenswerk wurden Karl-Heinz Pracher vom Landeskriminalamt Salzburg sowie posthum der Wirtschaftskriminalist Rudolf Unterköfler vom Bundeskriminalamt ausgezeichnet. Der nach dem Schriftsteller und Drehbuchautor ("Ein echter Wiener geht nicht unter") benannte Preis wurde heuer zum zweiten Mal vergeben, "Kriminalisten des Jahres" wurden zum 16. Mal gekürt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren