AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sechsfach-JackpotLotto-Fieber: Ansturm sorgt für Ausfälle

Weil im Vorfeld der heutigen Rekordziehung vier mal so viele Tipps eingehen wie bei einer normalen Runde, ist auch die Seite win2day teilweise überlastet.

© Screenshot
 

Der große Ansturm auf den Lotto-Sechsfachjackpot dürfte dazu führen, dass die Gewinnsumme bis zum Abend auf über zehn Millionen Euro anwachsen wird. "Derzeit verzeichnen wir etwa 200 Tipps pro Sekunde", sagte Günter Engelhart von den Österreichischen Lotterien der APA. Insgesamt werden rund zwölf Millionen Tipps gespielt werden - vier Mal so viele wie bei einer normalen Mittwochsziehung.

Dieser Ansturm führt auch zu technischen Problemen. Auf der Plattform win2day.at, wo Spieler heute noch einen Online-Tipp abgeben können, kommt es zu Verzögerungen. Problematisch seien diese aber nicht, beruhigt Engelhart. "Weil gerade viele Tipps abgegeben werden, kann es zu Wartezeiten und vorübergehenden Überlastungen kommen. Mit ein wenig Geduld sollte man aber trotzdem tippen können." Im Notfall müsse man in die nächste Annahmestelle gehen.

Foto ©

Träume vom großen Geld

Wie es sich als frisch gebackener Millionär so lebt, erzählte indes der Niederösterreicher, der bei einer Euromillionen-Ziehung unglaubliche 45,4 Millionen Euro gewonnen hat, den Lotterien. Am Dienstag kam der Glückspilz in Begleitung seiner Frau in die Zentrale nach Wien, um alle Formalitäten für die Überweisung des Betrages am 3. Oktober zu erledigen.

An seinem Leben will der Niederösterreicher nicht viel ändern. "Es schießen dir in dem Moment, wo du von dem Gewinn erfährst, tausend Gedanken durch den Kopf, aber letztendlich haben wir noch nicht realisiert, was da passiert ist", sagte er. Der Multimillionär will auch seinem Beruf als Angestellter weiterhin nachgehen. Ein Großgewinnbetreuer berät den Mann, wie er seinen Gewinn möglichst geheim halten kann.

Seine ersten Pläne mit dem Geld: "Wir haben ein bisschen Schulden, die werden wir zurückzahlen", sagte der Mann. Die Altersvorsorge für sich und seine Frau - Kinder hat das Paar keine - ist auch ein Thema, und eventuell ein neues Auto.

Der Niederösterreich wird übrigens auch beim Sechsfachjackpot erneut mitspielen: "Natürlich. Aber wie immer nur um so viel, wie ich mir leisten kann", meinte der Millionär.

Kommentare (4)

Kommentieren
Nadu1205
1
2
Lesenswert?

Lotto

I glaub heit gwinnt a Österreicher...

Antworten
ChihuahuaWelpe55
8
6
Lesenswert?

Und eigentlich ist das "Lotto-Fieber" genauso eine Sucht!

Somit wäre eine Suchtprävention durch die Österreichische Lotteriegesellschaft auch sinnvoll, was bedeutet, dass keine Werbung mehr in den Tageszeitungen geschaltet werden dürften!

Antworten
joe1406
0
4
Lesenswert?

Nein - ganz sicher keine Suchtgefahr!

Der Staat ist der Veranstalter und "Hauptgewinner" - damit vollkommen unbedenklich. Fast alle Einnahmen werden wieder für Suchtprävention ausgegeben. (lach)

Antworten
ChihuahuaWelpe55
5
5
Lesenswert?

Laut Statistik ist es besser, man spielt nicht!

Dann gewinnt man mit Sicherheit, denn die Wahrscheinlichkeit, dass man seinen Einsatz zurück gewinnt, ist wirklich sehr gering!

Antworten