OberösterreichSyrer bei Streit durch Messerstich verletzt

Zwei Gruppen gerieten aneinander, der Grund für die Auseinandersetzung ist nicht bekannt.

© (c) J�rgen Fuchs
 

Bei einer Rauferei zweier Gruppen in Vöcklabruck ist ein 21-jähriger Syrer durch einen Messerstich in den Oberschenkel verletzt worden. Außerdem trug er eine Schnittwunde am Handballen sowie mehrere Prellungen davon. 13 Personen hatten sich für Samstagabend im Internet zu der Schlägerei verabredet, teilte die Polizei OÖ am Montag mit. Der Grund dafür war vorerst unklar.

Bei den Verdächtigen handelt es sich laut Polizei um syrische, kosovarische, afghanische, albanische, tschetschenische und österreichische Staatsbürger im Alter zwischen 14 und 21 Jahre. Sie wurden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
1
9
Lesenswert?

EIN JEDER ....

...darf in Österreich ein Messer selbst offen tragen ....wir haben das liberalste Gesetz dafür ....
Die Asche eines Verstorbenen dürfen wir aber nur an bestimmten Friedhöfen und dort nur an bestimmten Stellen verstreuen!!!!
Gordon Kelz

Antworten
Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

Wäre nur ein verschwindend geringer Teil

der vielen Messer-Übergriffe mit Schusswaffen erfolgt, dann würde bereits intensivst über ein generelles Schusswaffenverbot und Ausnahmen für bestimmte Anwendungsbereiche (Jagd) nur unter strengsten Auflagen diskutiert. Die Polizei sollte bestimmte Bevölkerungsgruppen, bei denen bekannt ist, dass sie in jedem Hosensack ein Messer haben, verstärkt auf verbotene Messer (Springmesser und Stillete) kontrollieren.Zudem scheint, dass sich die oben Genannten nicht zu einer Schlägerei sondern zu einer Stecherei verabredet haben.

Antworten