Oberösterreich 40 Meter hohe Fichte stürzte in Kremsmünster auf Forstarbeiter

51-Jährigem gelang es, seinen 14-jährigen Sohn durch Zurufe zu verständigen, der dann den Notruf wählte. Der Schwerverletzte befindet sich nun im Unfallkrankenhaus Linz.

Symbolbild © (c) digitalstock - stock.adobe.com
 

Ein 51-jähriger Landwirt ist am Freitagnachmittag in Kremsmünster bei einem Forstunfall schwer verletzt worden. Eine 40 Meter hohe Fichte, die er zuvor angeschnitten, aber noch nicht gefällt hatte, wurde von einem Windstoß umgestürzt und traf den 51-Jährigen. Dem Mann gelang es, seinen 14-jährigen Sohn durch Zurufe zu verständigen. Der Sohn wählte den Notruf, berichtete die Polizei Oberösterreich.

Nach der Erstversorgung durch die Rettung und einen Notarzt barg die Freiwillige Feuerwehr Kremsmünster den Schwerverletzten. Der Rettungshubschrauber C 10 flog den Landwirt ins Unfallkrankenhaus Linz.

Kommentieren