Artikel versenden

Verfassungsgericht führt drittes Geschlecht in Österreich ein

Zeitenwende in Österreich: Künftig müssen Urkunden und das Personenstandsregister die Möglichkeit vorsehen, dass Menschen, deren Geschlecht nicht eindeutig männlich oder weiblich ist, ein Recht auf eine eigene Rubrik haben.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel