Artikel versenden

Rettung vom Berg kann teuer werden

Wenn sich Alpinisten, Skifahrer oder andere bei Freizeitaktivitäten "grob fahrlässig" in Gefahr bringen, müssen sie künftig selbst für den Bergungseinsatz aufkommen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel