Als Pferde verkleidetTierschützer protestieren gegen Pläne für berittene Polizei

Protestaktion vor dem Innenminsterium in Wien sorgte für Aufsehen.

MEDIENAKTION VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN (VGT) 'KEINE PFERDE ZUR POLIZEI!'
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Tierschützer haben am Mittwoch vor dem Innenministerium in Wien gegen die Pläne für eine berittene Polizei protestiert. Die 15 Aktivisten des Vereins gegen Tierfabriken (VGT) waren als Pferde verkleidet und hielten Plakate mit Warnungen wie "Ich habe Angst vor Böllern" und "Ich bin ein Lebewesen, keine Waffe". Ein als Ressortchef Herbert Kickl (FPÖ) kostümierter Tierschützer ritt ein Steckenpferd.

Pferde seien Fluchttiere, ein Einsatz bei Demonstrationen und Fußballspielen daher gefährlich für Mensch und Tier, argumentierten die Aktivisten. Sie haben auch eine Petition zu diesem Thema aufgelegt.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ichweissetwas
2
2
Lesenswert?

Wieder einmal eine sehr gute Aktion von VGT!!!

Straßenlärm, Autolärm und die vielen Menschen, die die armen Tiere vielleicht noch erschrecken und ärgern, das kann niemals funktionieren!!

Antworten