Maskottchen bestraftVerhüllungsverbot: In Wien musste ein Hai Strafe zahlen

Das seit Monatsanfang gültige Anti-Verhüllungsgesetz zieht weite Kreise: In Wien wurde ein Maskottchen bei einer Geschäftseröffnung angezeigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
POLIZEiUeBERWACHUNG IN WIEN
Neue Aufgaben für die Polizei. © Sujetbild/APA/HANS PUNZ
 

Wer in der Öffentlichkeit seine Gesichtszüge durch Kleidung oder andere Gegenstände in einer Weise verhüllt oder verbirgt, dass diese nicht mehr erkennbar sind, muss mit Geldstrafen von bis zu 150 Euro rechnen. Politisch zielt das von ÖVP und SPÖ beschlossene Gesetz auf Burka und Nikab, formuliert wurde es aber "religionsneutral".

Die Polizei will sensibel vorgehen, hieß es vor Inkrafttreten des Anti-Verhüllungsgesetzes, vulgo "Burkaverbot". Von dem angekündigten "Fingerspitzengefühl" ist offensichtlich nicht immer etwas zu spüren.

Weitgehende Ausnahmen (Clowns, Brauchtum, etc.) wurden geschaffen, reichen aber offensichtlich nicht aus, wie ein Fall aus Wien zeigt:

Dieser Hai schmeckte den Beamten nicht: Die Eröffnung eines McShark-Geschäfts in der Wiener Innenstadt wurde zum Schauplatz einer polizeilichen Amtshandlung. Weil bei der Eröffnung ein als Hai verkleideter Mann für Stimmung sorgte, schritten Beamte ein und verlangten, der junge Mann solle die Maske abnehmen, sonst würde er festgenommen. Laut "Heute" zögerte der überraschte Promotion-Mitarbeiter zunächst und meinte: "Ich mache hier nur meinen Job." Letztlich nahm er die Maske aber ab und wurde angezeigt.

Aufregung um das Anti-Verhüllungsgesetz gibt es auch um Radfahrer, die in Wien abgemahnt worden sein sollen, weil sie ihr Gesicht im Morgenverkehr mit einem Schal bedeckt hatten. Dies berichtet der "Standard" online:

- "Nehmen Sie den Schal runter." 

- "Wieso? Es ist kalt."

– "Es ist nicht kalt, nehmen Sie ihn runter."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

maschitz
4
18
Lesenswert?

Maske

Peinlicher kann man eine solche Situation nicht gestalten.Wie sieht es mit den Tierverkleidungen von Sportvereinen aus.? Einfach nur lustig.
Bei der richtig anzuwendenden Überprüfung wie Burka oder Nikab mit
sensibler Vorgehensweise ist dagegen nichts einzuwenden.

Mein Graz
2
36
Lesenswert?

ich warte gespannt ab,

was da noch alles kommt. wird sicher noch lustig.

das kommt dabei raus, wenn politik so gemacht wird, wie es sich der kleine hansi auf der straße wünscht...
🤡 😳

DG1390DPH3TU3SEI
0
1
Lesenswert?

So eine Dummheit wünscht sie nicht einmal der kleine Hansi.

Dafür braucht es ein hohes Maß an geistiger Verwirrung.

gintonicmiteis
10
25
Lesenswert?

Ein kleiner Vorgeschmack auf den Polizeistaat der ÖVP...

Und was die Polizisten angeht, kennt wohl jeder Österreicher genug Geschichten aus eigener Erfahrung über die begrenzten geistigen Fähigkeiten von diesen - aber diese Geschichten übertroffen wohl alles...
Ich hoffe, der "Hai" beeinsprucht diese Anzeige, denn Masken für berufliche Tätigkeiten sind dezidiert vom Verhüllungsverbot ausgenommen. Ebenso bedarf es dringend einer Judikatur zur "angemessenen" Kälte für Schals usw. - diese polizeiliche Willkür ist nicht nur demokratisch sehr fragwürdig, sondern sollte eigentlich unmittelbar zu einer Entlassung dieser Beamten führen! Sonst haben wir bald Zustände wie in Ungarn oder der Türkei...

Mein Graz
8
13
Lesenswert?

ich stimme dir zu,

dass das nicht gerade sehr intelligent klingt, was da abgelaufen ist.

ich stimme dir nicht zu, wenn du polizisten generell als geistig minderbemittelt abqualifizierst.

im allgemeinen machen polizisten ihren job gut, meist mit viel hirn und fast immer mit augenmaß. dass es auch hier welche gibt, bei denen es nicht so ist, ist klar - wie bei jeder berufsgruppe.
deshalb aber alle herabzusetzen ist ungerecht und beleidigend.

gintonicmiteis
11
17
Lesenswert?

dann freut es mich für dich, dass du andere Erfahrungen gemacht hast als ich

ich nehme es mir heraus, zu generalisieren (so wie Polizei, Kurz & Co. auch gerne ganze Bevölkerungsgruppen generalisieren)...

Die Österreichische Polizei hat große Probleme - angefangen bei der Höflichkeit und deren Auftreten über die Trägheit von manchen bis zu der Tatsache, dass sie sich gerne auf Schwächere wie z.B. Radfahrer oder Maskottchen-Minimalverdiener festbeißen, während sie sich z.B. jedes Jahr vor den Kroatischen Nazis in Bleiberg oder den GTI-Fahrern am Wörthersee fürchten... aber das sagt vielleicht auch was über den Charakter der handelnden Personen aus.

;)

Mein Graz
8
12
Lesenswert?

schon mal an das alte sprichwort gedacht?

"wie man in den wald hineinruft, so schallt es zurück".
ich hatte noch nie probleme mit der polizei, alle waren immer sehr höflich, nicht arrogant, es gab keine anzeichen von trägheit oder losgehen auf schwächere. wenn ich hilfe gebraucht habe, hab ich sie immer gekriegt, als radfahrer genau so wie als autofahrer.

allerdings: wenn ich einen fehler gemacht habe, gebe ich den auch zu!

Reipsi
4
7
Lesenswert?

Bist schon einmal

als Hai herumgelaufen ?

Mein Graz
5
3
Lesenswert?

warum sollte ich?

ich weiß auch ohne verkleidung, wie der durchschnittliche polizist sich verhält.

lombok
1
25
Lesenswert?

Beste Werbung für McShark ...

Und schlechteste für unsere Polizei ...

Kommentare 26-35 von 35