Ein Gast in einem Zug von Oberösterreich nach Budweis hat am Sonntag die Polizei angerufen, weil sein Sitznachbar ihm eine im Hosenbund versteckte Waffe gezeigt habe. Gegen 17.45 Uhr rückten Polizeistreifen sowie die Schnelle Interventionsgruppe SIG zum Linzer Hauptbahnhof aus und nahmen den 40-Jährigen fest. Er soll im Zug gedroht haben, tschechisches Personal zu erschießen, wenn er es sehe. Bei ihm wurde die Faustfeuerwaffe samt Magazin sichergestellt, so die Polizei.

Wie sich später herausstellte war die Waffe ungeladen und der Lauf von innen verschlossen und damit deaktiviert. Der Tscheche war alkoholisiert, bisher hat er laut Polizei alles abgestritten.