AußensichtEin Ja zu Kernenergie ist ein Ja zu Atomwaffen

Der Klagenfurter Friedensforscher, Werner Wintersteiner, meint, dass zivile Kernenergie die Grundlage für atomare Rüstung sei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Am Neujahrstag 2022 hat die Brüsseler Behörde ein Dokument versandt, das vorschlägt, Atomenergie in die Taxonomie der „grünen“ Energiearten aufzunehmen. Diese sollen den Mitgliedstaaten den Übergang zu kohlenstoffarmen Energiesystemen erleichtern. Das hat eine heftige Diskussion über ein Ja oder Nein zur Atomenergie ausgelöst, ob sie notwendig und unvermeidlich oder gefährlich und überflüssig ist.

Kommentare (1)
vitruvius
1
4
Lesenswert?

Wow ... jetzt wissen wir´s

Ein Ja zur Jagd ist ein Ja zum Krieg
Ein Ja zu Bagger und Schubraupen ist ein Ja zu Panzern.
...und ein Ja zu E-Autos ist ein Ja ... zu Atomwaffen?

"Was bei dieser Debatte auf der Strecke bleibt, sind die größeren Zusammenhänge." Tatsächlich?!
Warum wird dann der allergrößte Umstand davon kaum berücksichtigt, der uns diese immer maßloser werdenden Zustände von Energie- und Ressourcenverbrauch bringt? Als ich zur Welt kam hatte diese Welt 3 Mrd. Einwohner. Jetzt sind´s bald 8 Mrd., und in 12 Jahren wird´s wieder eine Mrd. mehr sein.
Weiter nur ein Achselzucken zu dieser Entwicklung wird die starke Triebfeder ALLER zukünftig weiter wachsenden Probleme sein, die diese Welt begleiten werden: Energie- und Ressourcenverbrauch, Umweltverschmutzung, Leerfischen der Meere, immer intensivere Landwirtschaft mit Chemieeinsatz, Artenstreben, Grundwasserverbrauch, usw... usw...

Umweltschützer, Friedensforscher, ...niemand fühlt sich da bemüßigt was dagegen zu unternehmen.