Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MorgenpostDie Leute haben die Lockerheit nicht gut hinbekommen, die Regierung freilich auch nicht

Der Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

© 
 

Guten Morgen!

Das Experiment mit der Eigenverantwortung hat nicht rasend gut geklappt. Noch immer sieht man in der Stadt, egal welcher, nächtliche Trauben von Menschen vor den Eingängen der Lokale, jedes Mal ein dichtes Knäuel wie bei der Christmette am 24., wenn drinnen schon vor Beginn alles voll ist. Die Jungen klagen ihr Recht auf das Zusammenkommen ein und sagen Sätze wie: Wir haben im Frühjahr auf die Älteren aufgepasst und Rücksicht genommen, dann habt ihr uns bei den Jobs, den Praktika oder bei den Lehrstellen die Luken zugemacht, jetzt kommen wir dran, nicht bös sein.

Kommentare (2)

Kommentieren
Avro
7
7
Lesenswert?

Das Bezweifle ich

Der Mensch liebt Verbote? Das wage ich zu bezweifeln Hr. Patterer!
Das beste Mittel gegen diesen Virus ist schon vorhanden und noch dazu gratis. Ein gesunder Körper! Wer sich bewegt, gesund ernährt, Alkohol und Zigaretten in Maßen genießt dessen Körper wird auch mit dem Virus fertig. Und eines können sie sicher sein, es folgt Covid 20, 21 oder irgend ein anderer Virus.
Und sich auf ewig zu verstecken und alles zuzusperren kann und wird nicht die Lösung sein.

KathrinKirchner
0
7
Lesenswert?

Das Kunsthandwerk der Lockerheit

Die Lockerheit hinzubekommen, ist eine Kunst, die davor erarbeitet wird, damit die Lockerheit dann gelingt. Das Erarbeitet-haben ist die Grundlage, auf der die Kunst der Lockerheit beruht, auf die sie sich verlassen kann. Viel zu oft wird jede/r im Laufe seiner schulischen Lehrjahre in unnötig starre Formalismen gezwungen, die zu Autorität neigende Chefs weiter abverlangen. Für genügend Eigenverantwortliches Üben von Lockerheit mit Rücksichtnahme auf andere, Gelassenheit statt mitunter rabiate Aggression ist hingegen wenig Spielraum. Jetzt, wo diese flexibleren Fähigkeiten locker abzurufen, dringend nötig wäre, geht das nicht mit Ausdauer oder gar Durchhaltevermögen. Die Basis ist nicht stark genug, die Übung fehlt, die Empörung und die Schuldzuweisungen blühen. Aber! Niemand hinterfragte das System "Abfeiern (müssen)", mit oft einhergehendem Komasaufen. Die Jugend kämpft mit dem Entzug sobald das nicht mehr möglich ist. Das sollte einmal Aufmerksamkeit bekommen. Mit oder ohne Corona!