PostenschacherDie Farce um die Fixstarter

 

Wieso muss der Finanzchef eines Museums ausgerechnet Kulturmanagement studiert haben und gut vernetzt mit Schulen sein? So stand es nämlich in der Ausschreibung für den kaufmännischen Geschäftsführer im Universalmuseum Joanneum. Und siehe da, eine SPÖ-Funktionärin machte das Rennen. Sie hat, oh Wunder, Kulturmanagement studiert. Und als Vizepräsidentin des Landesschulrats hat sie – glückliche Fügung – gute Kontakte zu Schulen. Und, drittes Wunder, ihr Wechsel schafft neue Perspektiven für eine ÖVP-Frau.

Ja, die siegreiche Bewerberin hat Qualitäten, die man gerade im Museum brauchen kann. Allerdings sitzen dort jetzt zwei Geschäftsführer, die über ähnliche Stärken verfügen. Um die Ausschreibung auf exakt diese Personen zuzuschneiden, hat man sogar getrennte Zuständigkeiten für die Sammlung und für die Vermittlung der Museumsinhalte etabliert. Das gilt fachlich als Rückschritt.

Aber es ging nicht ums Fach, sondern um zwei Fixstarter, die man durch die „objektive“ Ausschreibung schummeln musste. Zum Schaden anderer Bewerber, die kein Parteibuch haben. Und zum Schaden der Politik, die mit dieser Farce alle bestärkt, die ihr sowieso nichts mehr glauben.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

khst
0
4
Lesenswert?

Der

Postenschacher geht munter weiter - wieder nix gelernt!!! Zum K........

Antworten