Laser-BlendattackenStark das Licht, schwach das Hirn

Attacke mit Laserpointern: eine Straftat, kein Streich.

 

Das verwendete Licht mag zwar extrem gebündelt sein, der eingesetzte Verstand gleicht dafür einem dusteren Lichtlein: Erneut kam es nun in Österreich zu einer gefährlichen Blendattacke – dieses Mal gleich auf zwei Flugzeuge.

Drei Jugendliche brachten in Oberösterreich die Passagiere und Crew einer Dash und die Besatzung einer Boeing, die mit Fracht flog, in Gefahr. Solche Angriffe sind alles andere als Lausbubenstreiche. Sie sind eine gezielte Gemeingefährdung in der bekannt heiklen Phase, die ein Landeanflug darstellt.

Laserpointer sind zu einfach zu besorgen, direkt auf das Cockpit von Flugzeugen oder Hubschraubern gerichtet, können sie aber fatale Folgen haben. Die Forderung des Verbandes Österreichischer Verkehrspiloten, schon den Besitz stärkerer Laser unter Strafe zu stellen, ist daher mehr als nur verständlich.

Mehrere Hundert dieser Blendattacken gibt es etwa jedes Jahr in Deutschland. Die Leistungsfähigkeit der eingesetzten Geräte liegt oft fern erlaubter Grenzwerte: Dummheit im jähen Steigflug.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

oros5
1
4
Lesenswert?

dem ist nichts hinzuzufügen

da gibt es gleich blöde Anwender, wie auch blöde von Gier getriebene Industrie samt zugehöriger Manager.....

Antworten