Herausforderung für neuen MinisterEin Land runterfahren, das kann jeder, aufsperren ist die große Kunst

Ein wahrer Ritt auf der Rasierklinge: Wie man Österreich intelligent wieder hochfährt, also das Land öffnet, ohne bald wieder alles schließen zu müssen, wird die große Herausforderung des neuen Gesundheitsministers sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Hatten wir das nicht erst kürzlich in Übersee? Kaum hatte der Amtsinhaber die politische Bühne verlassen, gingen die Infektionszahlen nach unten. Nun hinkt der Vergleich zwischen den USA und Österreich an allen Ecken und Enden, vor allem personell. Am Tag nach Anschobers Rücktritt erstellten die führenden Komplexitätsforscher der Republik ein Papier, das eine Kehrtwende in den bisher apokalyptischen Prognosen markiert: „Die dritte Welle scheint ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht zu haben“, lautet das Resümee. Beigefügt sind Daten und Zahlenmaterial, die diese Trendwende belegen. In den Intensivstationen scheint sich der Zulauf abzuflachen. Ist das das Licht am Ende des Tunnels, von dem der Kanzler immer spricht? War’s das mit der Pandemie? Kabarettisten würden hinzufügen: Ist das der Mückstein-Effekt?

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!