AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kommentar zur WahlDie Hamburger Wähler strafen die AfD für Hanau ab

Die AfD wird von einer Mehrheit der Deutschen für die rechtsextreme Gewalt in Hanau mitverantwortlich gemacht. In Hamburg hat dies nun zum ersten Mal auch politischen Konsequenzen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Proteste nach Hanau gegen die AfD
Proteste nach Hanau gegen die AfD © (c) APA/AFP/ODD ANDERSEN
 

Die Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg gehört zu den kleinsten deutschen Landesparlamenten. Die bundespolitische Bedeutung und die internationale Ausstrahlungskraft sind üblicherweise eher überschaubar. Dennoch war an diesem Sonntag weit mehr Augen auf die Bürgerschaftswahl gerichtet als in den vergangenen Jahren. Denn das Thüringer Regierungsfindungsdebakel und die daraus resultierende Richtungsstreits in FDP und CDU warfen einen Schatten auf den Wahlkampf. Und entsprechend wurde beide Parteien auch abgestraft. Die FDP könnten den Einzug ins Parlament nach den ersten Hochrechnungen gerade so geschafft haben. Allein weil das Hamburger Wahlsystem so kompliziert ist, müssen die Liberalen wohl bis zum Montag warten, um letztlich Gewissheit zu haben

Kommentare (10)

Kommentieren
joektn
9
16
Lesenswert?

🤔

Weniger als 1% verloren und das ist also abstrafen? Was ist dann mit den rund minus 7% der SPD? Und mir hat noch niemand schlüssig erklären können, was die AfD nun genau mit Hanau zu tun haben soll? Der Täter war alles andere als politisch, wie man in dem verwirrten "Manifest" nachlesen kann.
Man kann zu Partein stehen wie man will aber es ist schon auffällig, dass immer auf die AfD geprügelt wird, egal worum es geht. Solang die partei demokratisch legitimiert ist und erlaubt ist, ist sie wie jede andere Partei anzusehen und auch so zu behandeln meiner Meinung nach.

Antworten
Isolde9
9
33
Lesenswert?

Gesinnungsjournalismus ...

Die AfD verliert ca. 0,8 % und das heißt im Hasewand-Sprech: "die Rechtspopulisten verlieren DEUTLICH..."
Die CDU verliert ca. 4,7 % und die FDP 2,4 % ; Hasewand: "beide Parteien werden abgestraft..."
Die SPD verliert 6,6 % = Hasewand: keine Bermerkung …
Allein die Überschrift: Die Hamburger Wähler strafen die AfD für Hanau ab... In Wahrheit hat die SPD ein großes Minus bei den Wahlen eingefahren und die AfD ein kleines. Aber so ist das in Deutschland und auch bei uns: Journalisten machen eigentlich nur mehr Meinung (und Stimmung) anstatt sich auf ihre Aufgabe der objektiven Berichterstattung zu konzentrieren.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
10
9
Lesenswert?

@Isolde9

Das Gesamtbild ist eindeutig! Die Mitte Links Parteien (Rot,Grün,Linke) kommen auf ca.72% Stimmenanteil. Rechtsparteien spielen in Hamburg keine Rolle mehr. das war nicht immer so, unter Schill hatten die Rechtsradikalen noch 20% alleine. Der Trend in den Städten ist ganz klar ersichtlich, dort wird auch das Geld für den traurigen Rest erwirtschaftet.

Antworten
Balrog206
0
1
Lesenswert?

Lustig

Wenn links verliert Rechnens einfach alle ähnlich gelagerten zusammen 😂 oder sie sagen das % x die nicht gewählt hat !

Antworten
a4711
2
14
Lesenswert?

Die Hamburger Wähler strafen die AfD ??

Rechenbeispiel liebe Kleine.
SPD .. - 6,6%
AFD.. -0,8 %
Das ist die Wahrheit auch wenn es so manchen nicht gefällt.
Aber anscheinend kann mann jetzt auch alles "Schönrechnen "und nicht nur Schönreden.

Antworten
campanile
22
38
Lesenswert?

afd

die afd kann mir zwar auch gestohlen bleiben, aber diesen meinungs- und gesinnungsjournalismus braucht kein mündiger leser. man kann sich ja durchaus selbst eine meinung bilden. herr hasewend fühlt sich halt zum vordenker berufen. leider!

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
22
12
Lesenswert?

@campanile

Es hat wenig mit Gesinnungsjournalismus zu tun, wenn man jene Vorgänge publiziert, die in direkter Linie zum jüngsten Verbrechen geführt haben. Der politische braune Bodensatz in Deutschland und auch bei uns gehört bekämpft um gigantisches Leid zu verhindern. Meinen Beitrag leiste ich real insofern, als ich mit keinem mir bekannten bekennenden Blauen soziale Kontakte pflege oder in eine Geschäftsbeziehung trete.

Antworten
Horstilein
0
0
Lesenswert?
Antworten
Balrog206
0
4
Lesenswert?

Aso

du fragst nat im Geschäft bevor du etwas kaufst nach dem Wahlverhalten 😂😂 die Welt sehr net mehr lang !

Antworten
heri13
6
3
Lesenswert?

bei den Steirischen Gemeinderatswahlen ,

werden die türkisen und blauen das gleiche Schicksal haben.

Antworten