AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MorgenpostEs ist fraglich, ob es der Bundespräsident für den Bundeskanzler richten kann.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
 

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser!

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

picklanton
0
2
Lesenswert?

Politische Erzählungen

Mich wundert, dass es in den politischen Kommentaren derzeit immer um die "Erzählungen" der politischen Parteien geht. Diese Wortschöpfung kommt nicht der Verantwortung für unser Land gerecht. Politische Tätigkeit und Handlung ist kein Märchen und wir sollten uns auch keine Märchen erzählen lassen, vor allem nicht von den Parteien und ihrer Träger.

Antworten
mobile49
1
0
Lesenswert?

@pick--vollkommen d`accord

Anscheinend muß man in der heutigen Zeit Verniedlichungen bringen , da es ansonsten nicht goutiert wird , sonst ist man im wahrsten Sinn des Wortes weg vom Fenster (Posting ) oder vom Werbekapital

Antworten
mobile49
1
0
Lesenswert?

Das große Schweigen

zieht sich schon wie ein Strudel -(nicht sehr weit hergeholt) Teig durch die letzten 17 Monate.
Danke Frau Gössinger
Es macht immer Freude , Ihre Kommentare zu lesen

Antworten
fersler
3
7
Lesenswert?

Hr. Kurz

trägt bis dato absolut nichts dazu bei, dass er der Bevölkerung überzeugend erklärt, dass es um 'Österreich' geht !!

Nicht eine Silbe, dass er sich vielleicht im Partner geirrt haben könnte und damit auch eine Teilschuld zugibt.

Er hat u.a. bezüglich des Skandalvideos seine beiden längeren Solo TV Auftritte mehrheitlich dazu benutzt, 'SEINE Leistungen' (!?) in den Mittelpunkt zu stellen und auch für 'SEINE' EU Präferenzen zu werben.

Für das Hauptthema, das Horrorvideo, blieben dann noch ein paar Sätze übrig !!

Auch bis jetzt überlässt er es nahezu ausschließlich dem Bundespräsidenten (Gott sei Dank dass wir Herrn van der Bellen haben !) um die Vernunft der Opposition zu werben.

Hr. Kurz, Vertrauen zurückgewinnen schaut anders aus.

Antworten