Artikel versenden

Hartinger-Klein nennt die 150-Euro-Kritik "Fake News". Das kann man nicht so stehen lassen

Die Sozialministerin erklärt, ihre viel kritisierte 150-Euro-Aussage sei von den Medien bewusst missverstanden worden. Ja, der Ausdruck "Fake-News-Schleudern" sei gerechtfertigt. Das kann man nicht so stehen lassen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel