Nicht mit dieser FPÖ!Ob die ÖVP an der FPÖ als Partner festhält, lässt sie offen. Eine Selbstbeschädigung

Die ÖVP wird aus den Wahlen in Oberösterreich und Graz als stärkste Kraft hervorgehen. Ob sie da wie dort an der FPÖ als Partner festhält, lässt sie offen. Eine Selbstbeschädigung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Oberösterreich und Graz wählen heute ihre Parlamente. Das hat in erster Linie regionale Relevanz, von übergeordneter Bedeutung ist hingegen eine andere Wahl, die die Kanzlerpartei im Nachhall zu treffen hat und eigentlich, wenn es ihr um das große Ganze geht, für sich längst getroffen haben sollte. Es geht um die Neuvermessung des Verhältnisses der ÖVP zur Freiheitlichen Partei unter Herbert Kickl. Der neue Obmann, der den alten in dessen Rekonvaleszenz beiseiteschob, hat der Partei ein neues Antlitz verliehen. Er hat sie auf eine Art und Weise radikalisiert, die man sonst nur von den rechtsrabiaten Rändern der AfD in Deutschland kennt. Als „Wappler“ schmähte Kickl bei der Abschlusskundgebung in Linz seinen Nachfolger und dessen Beamte im Innenministerium, als bekiffte Österreich-Hasser die Grünen-Mitregenten.

Kommentare (27)
Dr.B.Sonnenfreund
12
5
Lesenswert?

Dieser Artikel

Ist eine Wahlbeeinflussung übelstenr Art während einer laufenden Wahl, gegen die FPÖ, das geht gar nicht liebe Kleine Zeitung, dickes Minus

helmutmayr
2
7
Lesenswert?

Noch herrscht

In diesem Land Meinungsfreiheit.
Solltens als Dr. wissen.
Ich reg mich ja auch nicht auf wenn der Kickl Evidenz befreit Tag aus Tag ein lügt. Ich denk
mir halt so meinen Teil.

helmutmayr
5
14
Lesenswert?

Die Selbstachtung

hat die ÖVP, im Sinne christlich sozialer Werte, schon lange verloren. Ist der Ruf dann endlich auch ruiniert, lebt es sich türkis ganz ungeniert.

rochuskobler
9
24
Lesenswert?

Treffender kann man es nicht sagen

..oder doch? Für mich ist reine Feigheit, sich NICHT sofort und eindeutig von dem rechtsradikalen und gemeingefährlichen Partner zu distanzieren und eine Koalition auszuschließen.

SoundofThunder
16
38
Lesenswert?

Die ÖVP legt sich mit jeden ins Bettchen

Am liebsten mit der FPÖ

Pelikan22
5
5
Lesenswert?

Nur nicht mit der PRW!

Die ist schon von der MR von den NEOS in Beschlag genommen. Solche Beziehungen sind heute eine Selbstverständlichkeit, gellSoundy oder Thunder!

Lodengrün
14
28
Lesenswert?

So ist es @soundof,

da geht es auch dann mit Kickl. Sie erzählen uns dann halt das der Herbert nicht mehr mit jenem vor Jahren zu vergleichen wäre. Sind Identitäre an Bord, kein Problem. Macron warnte vor Strache, Kurz wischte das weg, Ergebnis ist bekannt.

neuernickname
19
8
Lesenswert?

Das Verbreiten von Gerüchten reicht nicht.

Jetzt könnma auch schon in die Zukunft sehen.

Beeindruckend wie impfskeptische KPÖ-Wähler aus der Schweiz hier agieren.

Lodengrün
6
15
Lesenswert?

Ersparen

Sie zumindest am Sonntag den Leuten Ihre sarkastischen Bemerkungen. Schönen Sonntag auf dem Wege.

neuernickname
10
4
Lesenswert?

Lodengrün, mal unter uns - Ich glaub euch gar nix aus der rot-weiß-roten Blase

Denn ihr seids diejenigen, die andere hier ständig andere auffordern, nicht mehr zu schreiben.
Das ist der identische Stil, da kenn ich noch ein paar aus der Blase.

Ihr seids alle miteinander - vom rot-weiß-rot und den ganzen Aliasen, bis hin zur Herbert-Kickl-Gedächtnis-Fraktion keine Demokraten in meinen Augen.

Leb damit.

neuernickname
13
10
Lesenswert?

@lodengrün und dann anderen, den Mund verbieten.

Ja, so geht "Demokratie" auf links.

Ersparen Sie mir das Verbreiten von Gerüchten, die schon längst widerlegt sind, Fantastereien, dass Frau Kahr ihr Parteiprogramm nicht kennt und ihren Glaskugel-Sozialismus.

Auch einen schönen Sonntag - und versuchens nicht, mich mundtot zu machen, Genosse Lodengrün.

Lodengrün
6
5
Lesenswert?

Bei dem

Kurz Flug hatte ich nicht die letzte Info. Bei Frau Kahr müssen Sie mir erst einmal beweisen dass sie den Kommunismus lebt. Sie mundtot machen will ich nicht und kann ich auch nicht. Ihre Kommentare sind das Elixier das Sie brauchen. Ich besitze keine Glaskugel und in die Zukunft vermag ich wie auch Sie nicht schauen.

neuernickname
4
5
Lesenswert?

Lodengrün - Typisch rot-weiß-rote Blase.....

Wenn SIE hier öffentlich behaupten, Kahr kenne das KPÖ-Programm nicht, dann müssen SIE das beweisen.
Ich habs ja nicht behauptet.

Ersparens mir diesen Blödsinn bitte, ich müsste das Gegenteil von dem beweisen, was SIE behauptet haben.

Ich keks mich ab.

jorg
12
35
Lesenswert?

Opportunismus

Die Gesinnung der KPÖ gefällt Nagl nicht, jene der FPÖ anscheinend ja. Das ist der Opportunismus der ÖVP mit dem sich schon Schüssel und Kurz an die Macht hievten - koste es was es wolle!!! Haider, Strache……..

Lodengrün
4
9
Lesenswert?

Welches Wort

kreierte Minister Klug für derartige Fälle. Situationselastisch.

RonaldMessics
11
48
Lesenswert?

Diese jetzige....

...FPÖ ist die Schande Österreichs.

STEG
6
34
Lesenswert?

Taktieren auf der politischen Ebene

Beleidigungen (Wappler) und wirtschaftlicher Schaden durch Boykottierung der Corona-Maßnahme ist für die ÖVP kein Grund, die FPÖ als Partner auszuschließen. Beleidigungen einzustecken ist was anderes als absichtlich, gegen wissenschaftlichen Erkenntnisse, Schaden zu verursachen, und zwar großen. Und der Wirtschaftsflügel schaut zu. Wird ja vom Staat finanziell abgefedert, die Dummheit!

Zooropa
23
17
Lesenswert?

Das ist es, was dem Chefredakteur eines bürgerlich-liberal verorteten Blattes am "Superwahltag" am Herzen liegt?

Die moralische "Schuld" der ÖVP, nicht auf den Wahnsinn der FPÖ mit ausreichender "Empörung" und adäquater "Abgrenzung" reagiert zu haben?

Das vor dem Hintergrund eines (möglichen) Wahlerfolges einer KPÖ, deren Ideologie die bürgerliche-liberalen Werte radikal ablehnt? Und deren Erfolg in Graz man jedem (zurecht irritierten) auswärtigen Gast erklären muss, aber nicht erklären kann?

Das in einer Zeit, in der das politische System von einer Fridays4Fututre Bewegung getrieben ist, deren Protagonisten unsere Gesellschaft, deren Werte ablehnt und letztlich auch die Demokratie in ihrer heutigen Form zu überwinden trachtet um ihre Gesellschaftspolitik durchzusetzten? Und wo politische und ökonomische Vernunft dem Fanatismus weicht?

Und dies in beiden Fällen nur weil die Eiferer ausreichend "gute Werke" und "beste Absichten" vor sich her tragen?

Nun ist so etwas auszusprechen vermutlich in Hinblick auf den Zeitgeist nicht opportun. Es ist trotzdem ein Akt der Selbstzensur und/oder Verzwergung der politischen Beobachter.

freeman666
18
31
Lesenswert?

Die FPÖ unter Kickl ist rücksichtslos und radikal

Die ÖVP sollte keine Schnittstelle mit dieser FPÖ aufrecht erhalten.
Da hat der Verfasser dieser Zeilen recht.
Was aber absichtlich vergessen wurde, mit welcher Partei hat doch gleich die SPÖ im Bundesrat in letzter Zeit alles mögliche boykottiert?
Mit welcher Partei hat die SPÖ die Regierung 2019 abgesetzt?
Journalismus sollte objektiv sein, der Artikel ist es nicht.
Sollte nicht jede Partei die Finger von dieser FPÖ lassen?

gberghofer
0
1
Lesenswert?

Die SPÖ hat immer wieder betont eine Zusammenarbeit mit der FPÖ ausgeschlossen

Das hat Strache als Ausgrenzung betrachtet, Das sollte man nicht vergessen. Als man Kurz los werden wollte, hat man natürlich mit der Opposition gestimmt, alles Andere wäre absurd gewesen. Unter Schwarz-Blau hat man die angebliche "Arbeiterpartei" als Gegner der Arbeitnehmervertretungen Arbeiterkammer und Gewerkschaft wahrgenommen. Schon aus diesem Grund wird es keine Zusammenarbeit geben. Da eine Zusammenarbeit zu konstruieren ist schon sehr weit hergeholt. ÖVP und ÖVP stehen sich ideologisch sehr nahe. Die Zusammenarbeit mit den Grünen sah Kurz als einzige Möglichkeit. Mit diese FPÖ war einfach kein Staat zu machen.

neuernickname
26
15
Lesenswert?

@freeman es ist der gefühlt hundertste Anti-ÖVP-Artikel in der Kleinen Zeitung.

In den letzten Wochen wurde ausschließlich die ÖVP angegriffen von der Kleinen Zeitung.
Sogar am Tag nach Kickls Demo am Hauptplatz, wurde die ÖVP "thematisiert" und angegriffen.
.
Und das wertet die FPÖ nun einmal AUF. Das Problem das Österreich hat, so Patterer, Jungwirth und Co. ist ausschließlich die ÖVP. Sie können gleich "Die ÖVP muss weg" schreiben.

Das wär weningstens ehrlich.

SoundofThunder
4
19
Lesenswert?

Und wer koaliert mit der FPÖ?

Die ÖVP ist nicht das Opfer.

neuernickname
13
9
Lesenswert?

z.B. die SPÖ in Linz oder Klagenfurt oder bis zur absoluten Mehrheit im Burgenland

die SPÖ ist da nicht sauber.

neuernickname
10
5
Lesenswert?

Liebe rot-weiß-roten Daumendrücker - stimmts nicht?

Die SPÖ ist da noch unsauberer unterwegs als die ÖVP. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Patriot
1
3
Lesenswert?

@neuernickname: Sie posten wahrlich sehr viel,

aber mit Verlaub, nicht immer nur G'scheites.

neuernickname
2
1
Lesenswert?

Patriot, schön für Sie

Wieviel ich poste, geht Sie einen feuchten Kehrricht an und wenn alle weniger gscheiten Postings verschwinden, bleiben nicht sonderlich viele über.

 
Kommentare 1-26 von 27