MissmanagementCorona zeigte einmal mehr die Ineffizienz und Schwerfälligkeit unserer Republik auf

In einem Rohbericht zum Corona-Management zeigt der Rechnungshof gnadenlos die Schwächen des Staates auf. Ein lohnender Fall für den U-Ausschuss.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Es war ein erstes Alarmsignal, dass Österreich nicht krisenfest ist, der Staat, die Republik, die Verwaltung noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen sind.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alsoalso
3
12
Lesenswert?

Zeiten ändern sich

Aber anscheinend nicht für Beamte , Funktionäre und Politiker. Wie wir heute wegen der technologischen Entwicklungen heute kein Postamt, keine Bank in jedem kleinen Ort mehr brauchen, so brauchen wir viele Schreibstuben heute nicht mehr. Heute gibt es die Gemeindeebene, (Bezirksebene) Länderebene, Bundesebene und die EU-Ebene. Wichtige Entscheidungen werden wie eine heiße Kartoffel hin und her geschoben oder bei Entscheidungen auf die andere Ebene geschimpft. Die Hälfte der Berufspolitiker sind Beamte, Kammermitarbeiter oder Parteiangestellte. Die tun sich natürlich nicht selber weh! Andere bezeichnen das als Inzucht. Da uns ordentliche Krisen ins Haus stehen, werden dann die Bürger aufstehen und aufräumen und dem Spuk ein Ende setzen- hoffentlich nicht in Extremform. Die Geschichte lehrt uns, dass nur Krisen die Welt verändern.

GordonKelz
2
0
Lesenswert?

Kann Dir nur beipflichten!

Fair wäre es noch zu wissen, wer hinter dem Pseudonym steht...
Gordon Kelz

dude
2
21
Lesenswert?

Liebe Redaktion!

Ich finde es ein Zeichen von Größe, wenn Sie in der heutigen "Außensicht" Herrn Dr. Sprenger erlauben, Herrn Chefredakteur Patterer zu widersprechen. Aber warum veröffentlichen Sie diesen denkwürdigen Kommentar nur in der Printausgabe und nicht hier in der Online-Version?
Bitte holen Sie dies nach!

ilselampl
1
2
Lesenswert?

wäre fair, aber

passt nicht zur Blattlinie............

ilselampl
0
2
Lesenswert?

wäre fair, aber

passt nicht zur Blattlinie............

Patriot
2
25
Lesenswert?

Weiß doch eh jedes Kind,

dass wir überbürokratisiert bis zum Geht-nicht-mehr sind.
Wir leisten uns Horden von PolitikerInnen und VerwaltungsbeamtInnen, die wir eigentlich nie und nimmer bräuchten!

Pelikan22
0
2
Lesenswert?

Is ja nur die Meinung ...

eines Redakteurs. Fällt nicht ins Gewicht!

neuernickname
6
16
Lesenswert?

In der Verfassung ist halt ein Gesundheits-Notstand unbekannt. Ereignisse wie die Spanische Grippe wurden wohl als "gottgegeben" eingestuft

Sie mag ja elegant und schön sein, aber halt auch von vorgestern.

JohannHadl
1
21
Lesenswert?

Föderalismus

Warum wird dss Kind nicht beim Namen genannt ?
Und was soll da ein U-Ausschuss untersuchen ?

stefstef
0
10
Lesenswert?

Nicht nur

Man sollte auch hinterfragen, ob immer die besten Kandidaten eingestellt werden und man sollte den Experten auch angemessene Löhne zahlen können. Für 3-4k bekommen sie im IT-Bereich keine Koryphäe. Da reden wir eher von 5-6k aufwärts.

JohannHadl
1
12
Lesenswert?

Föderalismus

Warum wird dss Kind nicht beim Namen genannt ?
Und was soll da ein U-Ausschuss untersuchen ?