Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zum MuttertagCorona hat den Familienalltag völlig verdreht. Und was ist passiert? Die Mütter haben es trotzdem hinbekommen

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Was es bedeutet, Kinder zu haben, merkt Mama am ersten Tag, allerspätestens in der ersten Nacht mit Baby: Da ist jemand, der das ungefiltert weitergibt, wonach ihm oder ihr ist: Hunger, Bauchweh, sonstiges Unwohlsein in voller Lautstärke kundtut. Oder aber sich wohlig schlummernd vom mütterlichen Auge bewundern und bekuscheln lässt. Das Muttersein bewegt sich vom ersten Tag an zwischen diesen Polen: zum einen tiefe, ungekannte Liebe. Zum anderen ein Angriff auf das Nervenkostüm, der alles bisher Erlebte in den Schatten stellt. Dazwischen das Leben in allen Farben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren