Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Medien-KolumnePeter Plaikner: Tausche GIS-Stopp gegen Wiederwahl

Die Neuwahl zum ORF-General hat schon 150 Tage davor alle Merkmale einer politischen Schmieren- und Tragikomödie.

© 
 

Am 10. August wählt der Stiftungsrat des ORF den neuen Generaldirektor des weitaus größten Medienunternehmens in Österreich. Oder den alten noch einmal. Doch Alexander Wrabetz ließ sich auch diese Woche nicht entlocken, ob er noch einmal antritt: Es spreche zwar viel dafür, er wolle jetzt aber niemanden mit irgendwelchen Ankündigungen belasten. Diese Sorge war unehrlich. Denn das Pressegespräch bestand durchwegs aus Ankündigungen. Nicht nur irgendwelchen, sondern auch durchaus belastenden – für das Unternehmen. Denn zum turnusmäßig im Herbst fälligen Antrag auf Anpassung der Rundfunkgebühren sagte er: „Aktuell habe ich da keine Pläne“ und ergänzte: „Wir wissen, dass es keine Erhöhung geben wird.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

melahide
1
8
Lesenswert?

Warum

Wählen eigentlich die GIS zahlenden den
„Vorstand“, also Stiftungsrat und den ORF General nicht? Ähnlich wie bei der AK ..,

shaba88
0
4
Lesenswert?

Kommentar

Sie haben mal wieder so recht, aber Herr Wrabetz wirkt auf mich in letzter Zeit, als ob er knapp vorm Burn Out steht, er sollte sich zurückziehen,zu seinem Besseren.