Zum Sterbehilfe-Urteil Der offene Spalt und die Türkette

Der Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Immerhin. Du sollst nicht töten, das bleibt verboten. Aber du sollst nicht töten helfen, das Verbot verstößt gegen die Verfassung. Sagen deren Hüter. Es verstoße gegen das Recht auf Selbstbestimmung. Das Recht auf Selbstbestimmung, das erleben wir jeden Tag in der Pandemie und überhaupt, ist das Superrecht der Gegenwart und des modernen Menschen. Das Superrecht des selbstbestimmten Ich hat das Superrecht des Schutzes des Lebens als höchste Maxime abgelöst.

Kommentare (2)
stierwascher
0
2
Lesenswert?

Klarer Spruch statt Vermutungen

Nachdem ich nicht das Vergnügen habe den Präsidenten des VfGH Christoph Grabenwarter persönlich zu kennen, kann ich nur den Spruch des Verfassungsgerichtshofes zur Kenntnis nehmen, resprektieren, lesen und versuchen diesen zu verstehen.
Spekulationen über persönliche Überzeugungen aufgrund der Mimik abzuleiten halte ich für sehr gewagt und für nicht sehr weiter verfolgenswert.

... und ich war heute um 8.15 Uhr dran. Perfekt abgelaufen. Ein ganz herzliches Danke an das so freundliche, hilfsbereite und kompetente Team!

GordonKelz
5
11
Lesenswert?

Hochgeschätzter Herr Patterer , bitte keine

Mutmaßungen über das befreiende Urteil des Höchstgerichts in den Raum stellen, insbesondere der Gesichtsausdruck des Vorsitzenden beim Verlesen des Urteils, kann von einer Trübung der Lesebrille stammen, dann verkneife man etwas....ach, jetzt habe ich auch gemutmaßt...!
Gordon Kelz