Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kommentar zur Kurz-ErklärungÜberinszeniert, nüchtern, beides? Wie man als Kanzler aus dem Sommer kommt

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat zum Start in den politischen Herbst eine für seine Verhältnisse breite Pressekonferenz gegeben. Meisterstück der Showpolitik - oder nüchterne Regierungsarbeit?

© (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Wenn der Bundeskanzler aus dem Sommer zurückkommt, ist das nicht so einfach wie bei Normalsterblichen, an einem Tag ist man noch nicht da,  am nächsten arbeitet man einfach wieder - nein, hier folgt alles einer großen Dramaturgie: Am Montag, wenn Sebastian Kurz im ORF-Sommergespräch seinen größten Fernseh-Auftritt des Jahres hat (alle bisherigen Parteichefs hatten schon mehr als 600.000 Zuschauer, beim Kanzler dürften es noch mehr werden), soll er bereits reichlich präsent in den Köpfen der Österreicher sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

KarlZoech
11
23
Lesenswert?

In der Inszenierung ist Kurz ein Meister.

Ob er auch Meister in konkreter, solider Regierungsarbeit ist, darauf warten wir noch. Vergeblich?

Patriot
3
24
Lesenswert?

Die Nagelprobe für Kurz kommt dann, wenn es ums Zurückzahlen der durch Covid19 verursachten Schulden geht!

Dann wird man sehen, wessen Freund er ist. Jener der Reichen, oder der des "kleinen Mannes".
Lassen wir uns (angenehm) überraschen!

Rot-Weiß-Rot
6
13
Lesenswert?

Lustig werden auch die Sammelklagen aus Ischgl.

Die ersten Schließungen wurden ja nach dem Epidemiegesetz veranlaßt und da hat die Regierung übersehen, dass die Republik Ausfall bezahlen muß. Daher hat man ja schnell das "aufgehobene Gesetz" beschlossen. Allerdings, sollen die Klagen in Millionenhöhe vorliegen. Wenn der Steuerzahler dafür aufkommen muß, freue ich mich schon auf die Erklärung des Herrn Kanzlers. Aber wir haben uns ja die Patientenmilliarde erspart, da können wir schon einige Millionen an die Hotelketten zahlen. Oder wie war das mit der Milliarde? Vermutlich war die Opposition schuld und ganz besonders die SPÖ.

gberghofer
10
32
Lesenswert?

Bevor Kurz nicht aus Brüssel zurück kommt hat alles zu warten.

Er ist ein Meister der Rhetorik mit Gesten wie ein Papst. Er kommt bei mir oft als Roboter vor. Solidarität und Empathie sind nur in homöopathischen Dosen vorhanden. Die Pandemie ist ja ein Glücksfall für Kurz. Jeden Tag im Fernsehen, oftmals mehrfach. Seine Minister sind auch bestens geschult, sind möglichst wenig konkret. In ORF III gibt es die Sendung Menschen & Mächte. Da gab es noch Persönlichkeiten wie Figl Raab oder Kreisky.

scionescio
33
54
Lesenswert?

Hoffentlich früher als später wir auch dem letzten Schlichten im Land auffallen, dass Worte ohne Taten eben nur Worte sind und nicht wirklich etwas verbessern ...

Man kann als Blender eine Zeitlang gut vom Schmäh und der Dummheit der Geblendeten leben - aber irgendwann merkt auch der größte Dolm, dass es ihm in Wahrheit schlechter als zuvor geht!

pescador
27
24
Lesenswert?

.

Im Vergleich zu anderen Ländern sind wir 1. bisher sehr gut durch die Pandemie gekommen, 2. stehen wir wirtschaftlich sehr gut da. Aber Kleingeister haben halt immer was zu raunzen.

rouge
7
6
Lesenswert?

Nicht ganz richtig.

@pescador
Viele Länder sind relativ gut durch diese Krise gesteuert. Auch wirtschaftlich. Aber mit viel weniger Eigenwerbung und ohne inflationäre nichtssagende Pressekonferenzen. Die übrigens von einer PR-Maschinerie inszeniert wurden.
Auch durch die türkise Brille sollte man das erkennen können.

DergeerderteSteirer
32
60
Lesenswert?

Nur Show und Propaganda,....

wer anderes glaubt ist höchst naiv...... und betriebsblind !!