Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bank-AffäreDoskozil soll sein Amt zur Verfügung stellen

Der tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

Hans Peter Doskozil
Hans Peter Doskozil © APA/Herbert Neubauer
 

Blank belangte Bankerlsitzer und bangende Bankkunden!

Kommentare (97)

Kommentieren
ronny999
7
8
Lesenswert?

Doszi

ist eine Kopie Strache - halt nur bei der SPÖ ! Vom Intellekt ist er aber Strache haushoch überlegen - hier hat nur noch der Hofer Chancen, dass es tiefer geht.

tupper10
26
28
Lesenswert?

Da wird mit Kanonen auf einen Spatzen geschossen

Dass Doskozil einen Journalisten der Lüge bezichtigt hat, obwohl dieser nur schlecht recherchiert und daher nicht bewusst die Unwahrheit geschrieben hat, war sicherlich nicht einwandfrei, aber ihn deshalb zum Rücktritt aufzufordern, ist schon sehr weit hergeholt. Eigentlich wäre es geboten, den Journalisten zu mehr Sorgfalt aufzufordern. Vor allem verwundert die geifernde Rücktrittsaufforderungen, wenn man bedenkt, was alles für die KlZtg KEIN offenbar Grund für einen Rücktritt war: Kleinwalsertal, Erinnerungslücken im U-Ausschuss, Shredderaktionen,... Aber klar, diese Dinge betrafen jene Partei, dessen Vorsitzender sogar persönlich per Telefon in der Redaktion interveniert und der als Regierungschef das Sagen über die Presseförderungen hat. Da buckelt die Redaktion gehorsamst und stempelt einen verbalen Missgriff des politischen Kontrahenten zum Rücktrittsgrund. Angesichts des gleichzeitigen Duldens der türkisen Skandale verspielt die KlZtg damit jedoch ihre eigene Glaubwürdigkeit.

Simunek
6
10
Lesenswert?

Da wird mit Kanonen auf einen Spatzen geschossen

Schauen Sie lieber auf die SPÖ was die all die vielen Jahre angerichtet hat, als sie noch der Seniorpartner in der Regierung war. Das haben sie schon vergessen. Doskozil hat nicht die Wahrheit gesagt - ich verweise auf seine Aussagen zur RMB und sein Stern ist im Sinken. Ich hatte ihn bis zu dieser Causa als einen geradlinigen Menschen betrachtet. Ich bin ABSOLUT kein SPÖ Anhänger aber so kann man sich täuschen. Was mir nie gefiel, ist die Tatsache, der er immer öffentlich auf die Parteiführung losging. Das muss man intern machen. Die Informationen, die Martin Pucher kurz vor der Schließung der Bank am 14.7. gegen 24:00 an ihn weitergab hat er sicher auch an andere SPÖ nahe Institutionen weitergegeben als Warnung. Auch die Frau von Pucher hat da angeblich diese Insiderinformationen weitergegeben. "ALSO LEUTE HEBT NOCH SCHNELL .Auch Illedits kann mir nicht erklären, dass er NUR wegen der Geschenkannahme vor 2 Jahren zurückgetreten ist. Wer glaubt ihm das. Und daraus jetzt einen Skandal der ÖVP zu machen ist ja die Höhe. Gewiss haben sich die AR der ÖVP einiges geleistet in ihrer Funktion. Aber wie sollen diese Herrschaften eine Bankbilanz prüfen. Außerdem gibt es Abhängigkeiten von Pucher und die viel besagte Freunderlwirtschaft. Sie werden sich dafür verantworten müssen. Doskozils Auftreten in dieser Sache ist ein Armutszeugnis für die SPÖ. Da ist ja niemand mehr, der irgendwie als Leitfigur in Frage käme. Ein reines Ablenkungsmanöver, das ordentlich schief ging.

SoundofThunder
24
36
Lesenswert?

Hat Doskozil die Bank gepleitet?

Ist die RMB ein Eigentümer oder doch eher ein KUNDE dieser Bank? Ist es illegal wenn man sein Geld noch retten will? Wer täte das nicht? Nur weil ihm der Anschuldigungen wegen der Kragen geplatzt ist soll er zurück treten? Herr Sittinger,Denken‘S mal drüber nach.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
6
10
Lesenswert?

@SoundofThunder

Leider scheint es seit Kurzens eigenartigem Bekenntis, dass für ihn in Koalitionsbelangen das Strafrecht die Grenze sei, Mode, Politikern erst dann das Vertrauen zu entziehen, wenns bei was Illegalem erwischt werden.

Als Bürger sollte man ja eigentlich davon überzeugt sein, dass Politiker an sich höhere Maßstäbe anlegen als das StGB. Hat was mit Moral, Integrität und Respekt den Wählern (nicht nur den eigenen) zu tun. Und im Moment gelingt es mir immer weniger davon überzeugt zu sein.

tupper10
13
14
Lesenswert?

Wenn's danach geht,...

..., dass man bei Politikern strengere Maßnahmen anlegen muss, dann hätten Kurz und Blümel spätestens seit ihrem Ausschuss-Auftritt zurücktreten müssen. Das Kurz'sche Grenzziehungsgebot nehmen er selbst und sein Finanzgenie offenbar genau, aber beim politischen Gegner darf man die strengeren Maßstäbe sehr wohl einfordern?

feringo
25
30
Lesenswert?

Beutereißer

Es scheint, Kurier, Orfwolf und Sittinger haben volle Manipulationsarbeit geleistet. Kommentare hier interpretieren fast ausschließlich deren Meinungen, aber nicht die fast minutengenaue Stellungnahmen Doskozils.
Beim Wolf hat man wieder mal an seinem Minenspiel gesehen, welch höllische Freude er daran hat, Beute zu zerreißen, anstatt echte Wahrheiten zu entdecken.

Pelikan22
8
10
Lesenswert?

Geniern sie sich nicht?

Solche Kommentare sind überflüssig! Ihr Verhalten: rot, röter, rotzfrech!

feringo
3
2
Lesenswert?

@Pelikan22

Nennen Sie mir Gründe für ein Genieren!

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Wenn ich einen integren Journalisten als "gefräßiges Raubtier" bezeichne,

dann ist das schamlos und dafür sollten sie sich genieren! Haben's das wenigstens verstanden?

feringo
0
0
Lesenswert?

@Pelikan22 : Gründe

Auch wenn Wolf aufgrund der ihm zugeteilten Preise für diese Zuteiler und deren Gläubige als integer gilt, war er es in diesem Fall (siehe seine Körpersprache und falsche Zuweisungen (siehe ECO), beides nachzusehen in der TVthek) nicht. Ich schäme mich sehr oft seinetwegen und schaue oft die ZiB nicht, wenn er moderiert (gibt ja noch arte, ZDF, Das Erste, ...)
Interessanterweise hat der ORF bei diesem Thema jetzt auch auf genauer und korrekter geschaltet. Vermutlich wurde Wolf zurückgestutzt. Ich mag den Stil nicht, wie er mit dem Setzen der Frames seine Interviewpartner einengt und dadurch den Zuseher eigentlich oft manipuliert und täuscht und so selbst Politik statt Journalismus macht.
Haben SIE das verstanden?

Kariernst
30
43
Lesenswert?

SCHADE

Ihr artikel ist türkis eingefärbt während Kurz Blümel und Co nichts als Erinnerungslücken hinterlassen fallen sie über einen Politiker her der einen Reporter der Lüge bezichtigt hat oder den Kurier der Lüge bezichtet hat. Tatsache ist das der Kurier gelogen hat und somit auch der Reporter die Unwahrheit berichtet hat den es wurde kein Geld abgehoben es wurde anscheinend nur der Versuch unternommen Geld noch rechtzeitig abzuheben und das hätte auch im Kurier zu lesen sein müssen so aber wird nur wieder einmal die Unwahrheit verbreitet anscheinend braucht der Kurier mehr Presseförderung und die Kleine hat leider nicht nur mit diesen Artikel die Unabhängige Berichterstattung schon lange hinter sich gelassen werde das ABO kündigen.

Helmut67
29
35
Lesenswert?

Politiker

Wenn jeder Politiker zurücktretet . Wenn er einen Blödsinn redet. Gibt es sicherlich bald keine mehr 🤣🤣🤣🤣 es gibt sogar welche dich Speicherkarten vernichten und andere die Österreich zum Besten Preis verkaufen wollen sind noch immer in der Politik. usw ..... ist eine endlose Geschichte

Pelikan22
4
10
Lesenswert?

Schwache Meldung!

Aber zammenhalten tuans, die Genossen. Bei falschen Anschuldigungen einsame Klasse!

Paizoni
3
10
Lesenswert?

Rot

Einfach eben immer nach dem Motto "alles im Griff auf dem sinkenden Schiff".

Stubaital
12
37
Lesenswert?

Affäre

Auch der SPÖ Obergscheit muss jetzt Klarheit über den Banken Skandal bringen.
Wie ich weiß gibt es im Burgenland eine absolute rote Mehrheit.

rochuskobler
13
49
Lesenswert?

Krakeeler

..zu einem widerlichen Krakeeler hat er sich entwickelt, unser Hoffnungsträger aus dem Burgenland. Ich bin enttäuscht und verstehe die Frau Rendi immer mehr, dass sie seine überflüssigen Wortspenden nicht einmal mehr kommentieren will. Er hat sich mit seinem Verhalten in der Bankaffäre nun endgültig als SPÖ Führungsmann selber demontiert. Aber fürs Burgenland passt er noch allemal.

Immerkritisch
15
17
Lesenswert?

Die

Rendi wird die Partei niemals weiter bringen!

rouge
9
21
Lesenswert?

Aber

wenigstens ist sie authentisch, intelligent und absolut skandalfrei. Das ist doch schon mal was im Vergleich zu den vielen Narzissten, die derzeit in der Politik ihr Unwesen treiben.

Bond
4
55
Lesenswert?

Rücktritt?

Zurücktreten sollten wohl die Aufsichtsorgane z.B. der Chef der Finanzmarktaufsicht. Und wie kommt ein Pucher zu einer Banklizenz?

fans61
61
50
Lesenswert?

Herr Sittinger, ich finde Sie sollten Ihren Job zur Verfügung stellen.

Anstatt über alle politischen Skandale, die ja in letzter Zeit reichlich türkis gefärbt sind, objektiv zu berichten, vollziehen Sie, so wie viele andere Medien ein SPÖ-bashing.
Aber ich habe schon zu Beginn der Corona-Krise, als die auserordentlichn Presseförderungsmittel von der ÖVP-dominierten Bundesregierung beschlossen wurden schon geahnt, dass dies nur SCHWEIGEGELD sein kann.
Also Rücktritt Herr Sittinger!

rochuskobler
33
48
Lesenswert?

Das sind Plattitüden

...eines eingefleischten Sozis. Bitte nicht ernst nehmen Herr Sittinger!

cockpit
12
22
Lesenswert?

rochus

eben nicht, das ist die Wahrheit!

Lodengrün
28
40
Lesenswert?

Das empfinden

auch Nichtsozis so. Herr Sittinger darf kritisieren, zum Rücktritt auffordern, dass nicht. Es sei die Kleine wäre ein Parteiblatt. Die Vermutung eine solche zu sein liegt an der Masse der Kurz Fotos die zu erscheinen haben, nahe.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Würde mich freuen ...

wenn einmal ein "Bülderl" von ihnen hier veröffentlicht wird. Vielleicht beim Schwammerlsuchen auf der Turrach?

kritiker47
4
18
Lesenswert?

Wieso

so empfindlich jetzt, Lodengrün ? Sie sind ja sonst nicht sehr zimperlich. Nun hats anscheinend Ihre Lichtgestalt erwischt, aus eigenem Verschulden wohlgemerkt. Nicht wegen dem Pucher seiner Bank, sondern weil er Andere der Lüge bezichtigt und selbst sich so verhält. Wir dachten, der Postenschacher für seine Geliebte wäre ein Eintagsfehler gewesen, doch nun stellt es sich leider heraus, der IST so !

Lodengrün
13
12
Lesenswert?

Nun @ Kritiker

ich bin alles andere als ein Fan von ihm. Ich mag zunächst seine grobe Art nicht. Das „Versehen“ um seine Frau kreide ich ihm ebenso an. Wie auch das externe Partei-Schmutzwäsche-Waschen. Bei dieser Behebung lag er nicht nur bei der Wortwahl daneben. Und dennoch hat nach meinem Gefühl eine Zeitung nicht die Aufgabe, einen legitimiert gewählten Repräsentanten nicht zum Rücktritt aufzurufen. Die hätte dann bei Kleinwalsertal auch Anlass gefunden.

kritiker47
0
1
Lesenswert?

Liebe/r Lodengrün !

Sie sind ja sehr eifrig beim Posten. Momentan ist es nicht durchschaubar, warum, Sie mit derartiger Vehemenz dieses eben wirklich nicht verständliche Benehmen des Doskozil so sehr verteidigen. Er ist eben so. Den versuchten Postenschacher wegen seiner Geliebten als "Versehen" zu bezeichnen ist schon sehr gewagt, denn dafür gibt es anderswo sogar einen Untersuchungsausschuß. Das passt eigentlich nicht zu Ihnen, außer Sie können wegen der Parteifarbe nicht anders. Schönen Abend noch !

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
8
Lesenswert?

@Lodengrün Auch wenn Sie mir unterstellen ich sei untergriffig aber

Das gilt in Österreich seit 1867

Staatsgrundgesetz über die allgemeinen Rechte der Bürger von 1867

Artikel 13.

"Jedermann hat das Recht, durch Wort, Schrift, Druck oder durch bildliche Darstellung seine Meinung innerhalb der gesetzlichen Schranken frei zu äußern.

Die Presse darf weder unter Censur gestellt, noch durch das Concessions-System beschränkt werden. Administrative Postverbote finden auf inländische Druckschriften keine Anwendung."

Lodengrün
4
4
Lesenswert?

Danke @Denker

ist mir geläufig, aber muss man gleich „Rücktritt“ ins Land rufen. Und was sagen Sie wenn Herr Kurz einem Journalisten ans Leder geht.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
1
3
Lesenswert?

@Lodengrün - o.k. wenn Sie mein Posting als untergriffig gesehen haben tuts mir leid und ich bitte um Entschuldigung

Beim Schnelldenken kommt das bei mir halt raus.

Grundsätzlich halte ich den Vorschlag "soll sein Amt zur Verfügung stellen" nicht als Aufforderung zum Rücktritt, sondern als Aufforderung die Vertrauensfrage zu stellen (erstens mal sich selber), ob er für das AMT des LH im Moment geeignet ist oder besser "nur" eine Parteifunktion innehält.
Doskozils Auftritt war nun mal bizarr - ein Rundumschlag, der weit übers Ziel hinausgeschossen ist.

Ich sehe aber Sittingers Argumentation als logisch geschlossen an, wenn er schreibt:
"und am zweiten Tag den untauglichen Rettungsversuch als sozusagen natürliche, ja geradezu gesetzlich gebotene Handlung darzustellen, ist ein beispielloser politischer Skandal."

Dort liegt das Problem von Doskozils Verhalten. Er kann nicht oben "Lüge" rufen und dann unten so tun, als obs sogar eine "Pflicht" wär so zu handeln. Natürlich nicht - RMB ist ja im Eigentum des Landes.
Wenn Herr Kurz einem Journalisten ans Leder gehen sollte - halt ich davon gar nix. Ob Kurz - so wie Doskozil - das Redaktionsgeheimnis öffentlich hinterfragt hat weiß ich jetzt nicht. Dass Kurz die Unabhängigkeit der Medien in Österreich pauschal in Zweifel gestellt hat, ist mir auch nicht bekannt. So gesehen war Doskozils Auftritt wohl eher beispiellos. Das war mehr vilimsky als sozialdemokratisch.

redlands
0
1
Lesenswert?

mal nachlesen zu „Pflichten des Geschäftsführers einer Gmbh“...

...vollkommen unerheblich in wessen Eigentum diese steht...! Dann können’s erkennen was er meinte!

Lodengrün
0
3
Lesenswert?

Chapeau @Denker,

Hut ab. Danke. Ich finde eine Diskussion unglaublich befruchtend da man dadurch die Chance erhält seine eigene Position zu hinterfragen. Am Ende des Tages geht es um unser Österreich welches wir, von welcher Partei auch immer, gut geführt sehen wollen.

Immerkritisch
20
18
Lesenswert?

Die Kleine

IST ein Parteiblatt!!!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
14
28
Lesenswert?

@Lodengrün

Warum "darf" Sittinger das nicht? Kommt "Pressefreiheit" im SPÖ-Parteiprogramm nicht vor?

Was wollen die Feuerlöscher denn eigentlich löschen, Lodengrün?

Lodengrün
18
8
Lesenswert?

Für Sie

ist die Pressefreiheit in ihrer Definition sehr flexibel.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
8
15
Lesenswert?

@Lodengrün

Tatsächlich. Könnens mir eine Stelle zeigen?
Könnts ihr Roten oder besser "Nichtsozis" nur mit Unterstellungen arbeiten?

Lodengrün
8
5
Lesenswert?

Mit Ihnen @Denker

ist nicht gut Kirschen essen, werden untergriffig, also lasse ich es sein mit Ihnen zu diskutieren. Ich habe mit vielen schon Scharmützel gehabt, die waren aber immer auf „Ebene“. Bei Ihnen vermisse ich das. Leider.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
2
6
Lesenswert?

@Lodengrün

Wenn man mir was unterstellt, ist nicht gut Kirschen mit mir essen.
Geb Ihnen daher die "Ebene" nur zurück.

Lodengrün
27
34
Lesenswert?

Doskozil

hat halt einmal zu viel gesprochen. War schon die Kritik an der Partei intern zu führen so hätte er auch da besser getan zu schweigen. Aber warum Herr Sittinger derart die Waffen auspackt ist schon verwunderlich zumal die Kleine bei allen Entgleisungen des Kanzlers niemals in irgendeiner Empörung zeigte. Und die waren schon mehr als heftig.

untrpos
22
46
Lesenswert?

Bei all den politischen Skandalen der letzten Monate

Rückt Herr Sittinger nun bei dieser Aussage aus und fordert einen Rücktritt? Ist das ernstgemeint oder nur Sarkasmus? Wo war Ihr Kommentar bspw. als Finanzminister Blümel 70 Erinnerungslücken aufwies? Aja, stimmt ja, da war ja was, als der Herr LH Dosko vorige Woche vom Geldadel, der sich die Politik und Medien kauft, gesprochen hat. Deswegen rückt man jetzt gegen ihn derart unsachgemäß aus.

beneathome
28
36
Lesenswert?

Der falsche im Kreuzfeuer

Doskozil ist hier sicher nicht das richtige Bauernopfer. Leider ein bißchen ungeschickt, aber mal ein Politiker mit Eier.
Das Verbrechen hat schon Jahre vorher seinen Lauf genommen und die Schuldigen haben viel zu viel Zeit ihre Spuren zu verwischen. So wird am Ende wieder der Steuerzahler die Zeche zahlen und alle haben die politische Bühne für sich genutzt. Der Sache selbst wird dabei nicht gedient. Aber das ist ja auch nicht im Fokus der Parteien (aller).

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
13
25
Lesenswert?

@beneathome

Wer hat denn Doskozil gezwungen, sich ins Kreuzfeuer zu stellen?
Er ist ja wie ein Stier gegen das rote Tuch angerennt. Dass man dann "Olé" ruft ist ja nicht verwunderlich - oder?

HASENADI
18
28
Lesenswert?

Vielleicht sollten wir versuchen,

das Hyperventilieren zu drosseln. Ein LH soll zurücktreten, weil er das Wort "Lüge" ausgesprochen hat. Ich geb's zu, ich war darüber auch erschrocken, hätte nie geglaubt, dass es bei all den ehrenwerten, untadeligen Proponenten im politischen Diskurs solch unmoralische Auswüchse geben soll. Spontane Gedächtnislücken und die Hilfe von werkstoffzerspanenden Anlagen machen sich da medial weit besser. Kurz & Co? In welcher Sparte der Privatindustrie sind die inzwischen untergekommen?

heri13
27
31
Lesenswert?

Sittinger als der Sozialdemokraten Fresser.

.

joe1406
33
29
Lesenswert?

Freut mich für die Pam!

Man braucht nur ein wenig Geduld und die großen männlichen Polterer fallen über ihre eigenen Füße. Wird auch unserem Kanzler Kurz passieren.

MoritzderKater
27
48
Lesenswert?

Es bleibt ja jedem unbenommen, seine Meinung ,.....

..... in Form eines Kommentars hier zu hinterlassen.
Herrn Sittingers Morgenpost finde ich absolut übertrieben mit dieser Forderung.
Hat er den Werdegang dieses Skandals eigentlich rückverfolgt und sicher ist ihm bewusst, seit wann Herr Doskozil Landeshauptmann ist. Warum beginnt er nicht mit der Zeit, in der die Staatsanwaltschaft(en) und Finanzmarkt aufsicht ihre Verantwortung ad acta gelegt haben und den Eigentümer der Bank walten und schalten ließen.
Ich bin nicht im Burgenland und auch kein SPÖ Wähler, aber die Schieflage die hier besteht, kann man doch dem LH des Burgenlandes in die Schuhe schieben.

LaPantera69
7
15
Lesenswert?

Man darf jedoch die Tatsache nicht außer Acht lassen,

dass er nach dem Ausscheiden aus der Bundesregierung Landesrat Bieler als Landesrat für FINANZEN, Kultur und Infrastruktur war...

MoritzderKater
12
18
Lesenswert?

Und?

Damit wird der LH automatisch zum Schuldigen?

romagnolo
10
15
Lesenswert?

Es geht nicht um seine Verantwortung bei der Entstehung des Skandals,

sondern um seinen unfähigen skandalösen Umgang damit. Das macht ihn sehr wohl rücktrittsreif, in jedem demoratischen Land. In Österreich macht es ihn eher reif für höhere Weihen, also keine Sorge, er wird uns noch lange erhalten bleiben :-)

LaPantera69
6
16
Lesenswert?

.

es geht nicht um Schuld, sondern um Wissen...

...kann mir nicht vorstellen, dass dieses in seiner fast zwei Jahre währenden Amtszeit als Finanzlandesrat vorbeigeschleust wurde.

(er hat den Fokus in dieser Amtszeit wahrscheinlich auf das Suchen eines Versorgungspostens seiner Frau gelegt)

Kommentare 26-76 von 97