Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TV-TagebuchZu „Bretonisches Vermächtnis“ in der ARD: Anders als im Kriminalroman

 

Wer gestern die Verfilmung des achten Falls von Kommissar Dupin verfolgt und zuvor den Bestseller gelesen hat, kratzte sich womöglich am Hinterkopf: Hatte die Rache-Mörderin im 2019 erschienenen Buch, für das sich Autor Jean-Luc Bannalec (Pseudonym für Jörg Bong) vom Simenon-Klassiker „Maigret und der gelbe Hund“ hatte inspirieren lassen, nicht einen anderen Beruf trotz des identen Namens? Wie auch der Sohn des ersten Opfers? Der war doch kein Arzt? Und gab es das zweite Opfer im Roman nicht bei einem spektakulären Anschlag in der Werft von Concarneau, der "blauen Hafenstadt" mit knapp 20.000 Einwohnern und ihrer mittelalterlichen Ville Close, wo Touristen gern Fischkonserven kaufen (ob mit ganzen Sardinen bzw. Sardinettes oder als Rillettes).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren