AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Opposition auf AbwegenZu behaupten, der WAC hätte dreimal das Klagenfurter Stadion gefüllt, ist lächerlich

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die offizielle Zuschauerzahl am Donnerstag in Graz © GEPA pictures
 

Überzeichnung und Polemik gehören zum Handwerkszeug von Oppositionsparteien. Dass man sich dabei lächerlich machen kann, beweisen FPÖ und Team Kärnten. Im Oktober 2018 entdeckte etwa die Landes-FPÖ ihre Liebe für den Fußballklub WAC, dem man seit damals 15 Aussendungen widmete.

Kommentare (6)

Kommentieren
hewinkle10
2
3
Lesenswert?

Wahre Worte...

...da muss man den Tatsachen einfach mal ins Auge sehen...es waren ja auch die FPÖ/BZÖ Vertreter die uns diesen erfolglosen Prachtbau beschert haben. Man sieht an der Argumentation wie weltfremd diese Typen ticken! Nie wieder FPÖ in Regierungsverantwortung...alles nur Luftblasen für das einfach gestrickte Publikum, das die Tricks im Hintergrund einfach nicht durchschaut und als Stimmvieh hervorragend missbraucht wird! Aber Klagenfurt ist sowieso anders...alle andere haben dann beim Rückbau auch nicht wirklich Rückgrat gezeigt...und seither zahlt der Steuerzahler brav den jährlichen Abgang...bis die nächsten Sanierungen anstehen, und die kommen mit Sicherheit...dann darf der Steuerzahler nochmals tief in die Tasche greifen...schon traurig was hier so abgeht!

Antworten
gintonicmiteis
6
10
Lesenswert?

Den Kopf schüttel ich nicht nur über die Dummheiten von FPÖ und Team Kärnten,

sondern auch über die belustigende Tatsache, dass die Kleine Zeitung dem Forest noch immer die Stange hält... Ich hatte gehofft, dass dieses leidige Kapitel von Kärntens Geldverschwendungsgeschichte (ein dicker Wälzer übrigens, da alle Parteien brav dazu beitragen) endlich abschlossen ist...

Antworten
joe1406
0
4
Lesenswert?

Falls man Fußball-träumen darf

sehe ich eher das Derby Austria Klagenfurt gegen WAC im Wörthersee Stadion als Test für die Fußballbegeisterung in Kärnten. Aber hoffen kann man ja dass der WAC wieder Europa League spielt (oder gar Champions-League Quali?) und man wieder Dortmund als Gegner erwischt - oder einen ähnlichen Kracher.

Antworten
CuiBono
2
8
Lesenswert?

Das Grundübel

für die aktuelle und auch alle anderen schon jahrelangen Diskussionen ist der Skandalbau des Stadions.

War der ursprüngliche Generalunternehmerauftrag anlässlich der EM 2008 an die Arge Porr-Alpine noch mit Hängen und Würgen vertretbar - beinhaltete die Auftragssumme von 70 Mio doch bereits auch den Rückbau auf eine Gesamtkapazität von 12 Tausend Sitzen - war das was dann folgte eine einvernehmlich von Politik und Wirtschaft in Stadt und Land veranstaltete Skandalorgie, wie immer ohne den finanzierenden Steuerzahler auch nur andeutungsweise korrekt zu informieren und schon gar nicht zu fragen.
Dass der Bau jahrelang rotzfrech als Schwarzbau betrieben und schlussendlich mit einem neuerlichen politischen Skandal (auch mit Stimmen der Grünen) dann "zwangsgenehmigt" wurde, ist nur der Tupfen auf dem "i".

Die zu übernehmenden Gesamtkosten dürften sich inklusive der Finanzierung gegen 300 Mio Euronen bewegen.
Darüber wird geschwiegen.

Warum nur?
Ist die Wahrheit dem Steuerzahler nicht zumutbar?
Oder fürchten die einschlägigen Politischen Farben Rot, Schwarz/Türkis, Blau und Grün um Wählerstimmen?

Wie immer in Klagendorf, Fragen über Fragen und keine Antworten.

Antworten
VH7F
0
10
Lesenswert?

Nächstes Jahr werden wir es vielleicht vergleichen können

Sollte Wolfsberg wieder Europa League spielen. Aber Spielbeginn um 21.00 Uhr an einem kalten Donnerstag im November um 60 Euro, ist nicht wirklich lustig.

Antworten
VH7F
0
3
Lesenswert?

PS, viele Spiele der Europa League sind nicht ausverkauft

Man braucht nur die Torparade auf Puls 4 schauen.

Antworten