Liederbuchaffäre IIUnd wieder ein Einzelfall und keine Einsicht

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ HANDOUT ++ LIEDERBUCH DER BURSCHENSCHAFT BRUNA SUDETIA VON HERWIG GOeTSCHOBER
Sujetbild © APA/PRIVAT
 

Diesmal sind es Burschenschaften in Knittelfeld und Graz, die mit widerlich rassistischem und nationalsozialistischem Liedgut auffallen. „Heil Hitler, ihr alten Germanen, ich bin der Tacitus“, wird da geschmettert oder ein Text über den Bankier Rothschild, den das Lied ungeniert als Größten in seinem Fach und „größtes Schwein“ bezeichnet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

heku49
6
39
Lesenswert?

Und dieser Einzelfall hat 2017 ein Ehrenzeichen für Verdienste

um die Republik Österreich bekommen.

Nixalsverdruss
7
60
Lesenswert?

Laut Mitglieder der Burschenschaften in Graz ...

... ist es ja kein Geheimnis, dass solche und ähnliche Lieder - auch von Freiheitlichen Mandataren - gesungen werden.
Kein Einzelfall - sondern noch ein Verhalten, mit dem noch geprahlt wird ...
Warum kann sich die FPÖ nicht endlich von diesem "Braunen Bodensatz" distanzieren???

Hieronymus01
4
10
Lesenswert?

Weil das Nazitum Bestabteil der FPÖ- DNA ist.

.

Lodengrün
5
36
Lesenswert?

Weil

sie dazu aufgefordert werden aber im Herzen gar nicht wollen. Warum? Es entspricht ihrer Gesinnung. Sie haben diese Gedanken in sich. Zwecks der Optik und der Stimmung sagen sie etwas anderes. NOCH

cockpit
8
59
Lesenswert?

Wie bitte soll sich die FPÖ davon distanzieren?

Das ist doch deren Gedankengut!

mobile49
7
53
Lesenswert?

weil von einigen nur lippenbekenntnisse kommen ,

wenn sie meinen das gehöre sich so .
aber der "braune bodensatz" ist deren fundament .
das ist so , war so und wird auch immer so sein
punkt

heku49
7
52
Lesenswert?

Weil das wohl ein brauner Boden ist....

dick und fest und unverrückbar!