Joanneum ResearchHochburg der Forschung

 

Gestern feierte die Forschungsgesellschaft Joanneum Research ihr 50-jähriges Jubiläum. Doch auch die Steirer dürfen sich beglückwünschen.
Aus vier wissenschaftlichen Vereinen entstand 1968 ein Forschungskomplex. Dabei war damals auch die Atomkraftforschung mit einem Mini-Reaktor in Graz.

Das ist natürlich längst Geschichte. Andere Bemühungen, wie etwa das Rechenzentrum, das Land und Industrie offenstand, begründeten eine Tradition der Zusammenarbeit, die heute den Forschungsstandort Steiermark auszeichnet.

Das Joanneum Research (JR) ist eine einzigartige Institution. Kein anderes Bundesland verfügt über eine Forschungsorgel dieser Dimension. JR füllt die Lücke zwischen Uni-Grundlagenforschung und der Industrie.

Mit der Zusammenarbeit mit Kärnten innerhalb dieser Forschungshochburg wird nun Südösterreich als Forschungsraum endlich auch konkret sichtbar.

Kommentare (1)

Kommentieren
scionescio
0
1
Lesenswert?

Das JR ist wirklich einzigartig ...

... ich sehe dort eine Ansammlung von überbezahlten Minderleistern, die durch subventionierte Preise und Protektion den Markt ruinieren.
So nebenbei: die Forschungserfolge sind mehr als überschaubar und der internationale Ruf ist wohl sehr bescheiden ...

Antworten