4,9 Millionen Österreicher spielenSmarte Phones, fleißige Spieler

Mit dem Handy kam die große Lust am "Gaming".

 

Stolze 4,9 Millionen Österreicher sind laut Umfrage des Marktforschers GfK regelmäßige "Videospieler". Quer durch die Gesellschaft wird auf unterschiedlichen Plattformen Zerstreuung gesucht. Eine Zahl, die nur zunächst verblüfft – und dann wieder nicht, denn: Auf keinem anderen Endgerät wird so gerne gespielt wie auf dem allgegenwärtigen Smartphone: digitales Schweizer Taschenmesser mit reichlich Bedarf an Aufmerksamkeit.

Die Generation 8 Bit freute sich einst wie ein polierter Schilling, wenn sie eine Diskette mit einem neuen Spiel in den Heimcomputer schob. Das digitale Zepter, das in Internet-Haushalten jedermann schwingt und wischt, ist hingegen stets dabei. PC und Konsole mögen die am längsten genutzten Plattformen sein. Das Smartphone wurde, ob man nun will oder nicht, zum Lebensbegleiter.

"Gamer" – übrigens nicht nur männliche Teenager – suchen Spaß, eine Pause von der Realität: verwunderlich in durchwachsenen Zeiten?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.