Die britische Herzogin Camilla hat am Sonntag ihren 75. Geburtstag gefeiert. Auf einem Foto, das der Palast veröffentlichte, präsentierte sich die Frau von Thronfolger Prinz Charles in einem Kleid mit blau-schwarzem Blumenmuster. Vor ihr stehen eine Teetasse und eine Schale mit Pfirsichen. Wie auch Prinz Charles ist Camilla eine begeisterte Gärtnerin und kultiviert ihre eigenen Pfirsiche auf ihrem Landsitz in der Grafschaft Wiltshire, wo auch das Bild entstanden sein soll.

Auch der offizielle Twitter-Account der Royal-Family veröffentlichte ein Foto der Herzogin von Cornwall im selben Kleid auf einer Art Campingfass sitzend mit einem Hündchen auf dem Schoß. Dazu hieß es "Wünschen der Herzogin von Cornwall einen wunderschönen 75. Geburtstag!" Glückwünsche kamen auch von Prinz William und Herzogin Kate. Auf deren Twitter-Account war Camilla inmitten von Waldblumen zu sehen.

Camilla hatte angekündigt, ihren Geburtstag nur im kleinen Rahmen zu begehen. Es werde ein kleines Family-Dinner geben, hatte der Sitz von Charles und Camilla, Clarence House, mitgeteilt.

Die früher in der Bevölkerung verhasste einstige Nebenbuhlerin von Prinzessin Diana ist im Alter von 75 Jahren endgültig in der britischen Königsfamilie angekommen. Anfang des Jahres hatte die inzwischen 96 Jahre alte Queen Elizabeth II. sogar den Wunsch geäußert, die seit 2005 mit Charles verheiratete Camilla solle eines Tages den Titel "Queen Consort" tragen – eine besondere Ehre.

"Rottweiler", "Pferd" und "royale Schlaftablette" – Camilla, Herzogin von Cornwall, die am 17. Juli ihren 75. Geburtstag feiert, musste schon viele Schmähungen über sich ergehen lassen. Die Frau des britischen Thronfolgers Prinz Charles (73) galt lange als Persona non grata in der britischen Öffentlichkeit. Sie hatte sich, so fanden viele, in die Beziehung zwischen Queen-Sohn Charles und der als Königin der Herzen verehrten Prinzessin Diana gedrängt.

Doch Zeit heilt alle Wunden. Inzwischen ist sie ein respektiertes Mitglied der britischen Königsfamilie. "Es war nicht einfach", sagte Camilla kürzlich der "Vogue" über die Phase, als sie und ihre Beziehung mit Charles im Fokus der Boulevard-Berichterstattung standen. "Ich wurde so lange Zeit auf Schritt und Tritt beobachtet, dass man einen Weg finden musste, damit zu leben", erzählte sie dem britischen Modemagazin. "Ich stehe auf eine Weise darüber und mache einfach mein Ding", so die Herzogin von Cornwall weiter.

Menschen, die ihr persönlich begegneten, berichten von einer äußerst gewitzten und charmanten Person, die obschon deutlich der britischen Oberklasse zugehörig eine sehr nahbare Art haben soll. Das soll auch Prinz Charles an ihr schätzen.

40 Prozent der Briten geben inzwischen an, Camilla zu mögen. Nur etwas mehr als ein Viertel (27 Prozent) mag sie nicht, wie aus Umfragen des Meinungsforschungsinstituts Yougov hervorgeht. Im Ranking der beliebtesten lebenden Royals liegt sie auf Platz sieben. Hinter der Queen, deren Enkel William und Ehefrau Kate, sowie Queen-Tochter Prinzessin Anne, deren Tochter Zara Tindall und Prinz Charles - aber vor Prinz Harry und dessen Frau Herzogin Meghan.

Anerkennung erhält sie inzwischen auch von Queen Elizabeth II. (96) – die teilte vor einigen Monaten ihren Wunsch mit, nach ihrem Tod solle Camilla den Titel "Queen Consort" tragen. Ein Titel, den zuletzt die Mutter Elizabeths, die vor 20 Jahren gestorbene Queen Mum, getragen hatte. Der im vergangenen Jahr im Alter von 99 Jahren gestorbene Mann der britischen Königin, Philip, war zeitlebens ein "Prince Consort" geblieben – und kein "King" geworden.