Kommentar zu William & HarryBrachte die gemeinsame Trauer die erhoffte Annäherung?

Eine Aussöhnung zwischen William und Harry wäre das perfekte Geburtstagsgeschenk für ihre Großmutter, die am 21. April 95 Jahre alt wird. Wurde diese durch den Abschied von ihrem Großvater realistischer?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Da waren sie nun, während ihre Großmutter Queen Elizabeth II. - für sich in der St.-Georgs-Kapelle im Schloss Windsor alleine sitzend - verloren wie nie zuvor wirkte: Ihre Enkel William und Harry - der ältere sich relativ nahtlos in das royale Zahnradwerk einordnend, der jüngere schon vor einiger Zeit auf und davon und sich über den Ozean hinweg beklagend.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

FamDeutsch
2
15
Lesenswert?

Bewertungen

Fallen extrem unterschiedlich aus. Andere Adelsexperten beurteilen es nicht als "Boje". Sondern dass die Außenplätze die besseren sind.
Aber genau das ist das Problem der Medien, dass sie mit eigenartigen Interpretation (sie sagen: Analysen) erst das Problem schaffen.

Adeva
3
45
Lesenswert?

Danke an Herrn Redakteur Thomas Golser

Ein guter Artikel mit einer treffenden Formulierung:
"Vielleicht ist das eine der wirklich wichtigen Botschaften nach dem heutigen Begräbnis im 1000 Jahre alten Schloss von Windsor: Das Leben ist kurz, zu kurz - und viel zu kurz, um es in Zwietracht zu verschwenden. Eine Botschaft, sehr gültig für jeden Menschen - auch für noch aktive oder ehemalige Royals."

DESWEGEN: .... lebe jeden Moment, niemand weiß, wann der Abschied kommt!