AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

StaatsbesuchWieso Prinz Harry beim offiziellen Besuch auf Abstand zu Donald Trump blieb

Er war dabei, aber hielt sich auffällig weit im Hintergrund: Beim offiziellen Besuch von US-Präsident Donald Trump im Buckingham Palast blieb Prinz Harry auf Abstand zum hohen Gast. Das hatte wohl einen höchst privaten Grund.

BRITAIN-US-POLITICS-DIPLOMACY-ROYALS
Letzte Reihe: Harry blieb bei Donald Trumps Besuch im Buckingham Palast auf Abstand © APA/AFP/MANDEL NGAN
 

Es war ein offizieller Termin im Buckingham Palast: im Rahmen seines Staatsbesuch in Großbritannien besichtigte US-Präsident Donald Trump gemeinsam mit seiner Ehefrau Melania, Tochter Ivanka und Schwiegersohn Jared Kushner eine Ausstellung mit wichtigen Objekten aus der britischen und amerikanischen Geschichte. Mit dabei waren da nebst der Queen auch Mitglieder der königlichen Familie - darunter Prinz Andrew und - auffällig weit im Hintergrund - auch Prinz Harry.

Der frischgebackene Vater hielt sich in der Ausstellung auch gar nicht lange auf - offenbar wollte er ein Zusammentreffen mit Donald Trump unbedingt vermeiden. Der Hintergrund: Harrys Frau Meghan, die vor einem Monat Söhnchen Archie zur Welt brachte, hat 2016 öffentlich darüber spekuliert, im Falle einer Trump-Präsidentschaft aus den USA nach Kanada auszuwandern.

Erst jüngst ist das Trump zu Ohren gekommen. Daraufhin bezeichnete er Meghan in einem Interview als "nasty" - als fies und widerlich. Kein Wunder also, dass Harry da keine große Lust verspürte, für Trump den freundlichen Gastgeber zu spielen. Die Rolle musste wohl oder übel aber ohnehin seine Großmutter übernehmen.

BRITAIN-US-POLITICS-DIPLOMACY-ROYALS
Queen Elizabeth beim Erläutern der Ausstellungsgegenstände Foto © APA/AFP/POOL/TOLGA AKMEN

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.